Das Klinikum Stuttgart gehört mit seinen 50 Fachkliniken und Instituten zu den größten und leistungsfähigsten Krankenhäusern in Deutschland.

Hohe Spezialisierung und ein umfassendes Leistungsspektrum in fast allen medizinischen Fachdisziplinen zeichnen das Klinikum aus - auch als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen.

Im TK-Netzwerk Spitzenmedizin ist das Klinikum Stuttgart mit sechs Angeboten vertreten.

  • Bei einer notwendigen Entfernung von Nierentumorgewebe wird an der Urologischen Klinik des Katharinenhospitals durch ein spezielles Verfahren besonders organerhaltend operiert. Dadurch sind Patienten später nicht auf eine Dialyse angewiesen.
  • Kinder mit Glasknochenkrankheit bekommen an der Orthopädischen Klinik des Olgahospitals spezielle mitwachsende Nägel implantiert. Diese können Brüche oder Fehlbildungen verhindern und sorgen so für mehr Lebensqualität.
  • Auch bei angeborenen Fehlbildungen und nach Verletzungen kann eine Arm- oder Beinverlängerung notwendig werden. Diese wird am Olgahospital mit Hilfe des innovativen Magnetnagelsystems PRECICE besonders schonend bewerkstelligt.
  • Fehlbildungen der Speiseröhre bei Neugeborenen müssen in der Regel zügig operiert werden. Am "Olgäle" werden mehrere Methoden eingesetzt, um Lücken in der Speiseröhre zu schließen.
  • Am Klinikum Stuttgart kommen bei der Behandlung von bestimmten Hirnaneurysmen sogenannte Flow Diverter zum Einsatz. Dabei wird ein dünnwandiges und sehr flexibles Geflecht in das Gefäßsegment implantiert, um die Durchblutung des Aneurysmas zu unterbinden, ohne dabei das Gefäß zu verschließen.
  • Spezialisten aus der Geriatrie und der Onkologie erarbeiten am Klinikum Stuttgart individuelle Therapien, um ältere Krebspatienten möglichst effektiv zu behandeln. Berücksichtigt wird dabei die persönliche Fitness des Patienten und eventuell vorhandene Begleiterkrankungen, die altersbedingt häufig auftreten.

Detailinformationen zu den jeweiligen Leistungen erhalten Sie über das TK-Service Team: 0800 - 285 85 85 (24 Stunden an 365 Tagen im Jahr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)