Mit seiner über 600-jährigen Tradition gehört das Universitätsklinikum Heidelberg zu den größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland.

Jedes Jahr werden in seinen Fachkliniken mehr als 65.000 Patienten vollstationär, rund 53.000 Patienten teilstationär und über eine Million Patienten ambulant betreut.

Im TK-Netzwerk Spitzenmedizin ist das Universitätsklinikum Heidelberg mit sieben Leistungen vertreten.

  • Am Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT) lassen sich mit Hilfe von hochmodernen Teilchenbeschleunigern auch besonders widerstandsfähige Tumoren mit weltweit einmaliger Präzision bekämpfen.
  • Im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin bekommen Kinder mit einem erhöhten Risiko für den plötzlichen Herztod einen Defibrillator implantiert.
  • Im Amyloidose-Zentrum Heidelberg treffen Patienten auf gebündelte medizinische Kompetenz für ihre seltene Erkrankung und erhalten so die bestmögliche Therapie.
  • Das ebenfalls am Universitätsklinikum angesiedelte Europäische Pankreaszentrum behandelt Patienten aus aller Welt.
  • Ein fachübergreifendes Team, das sich speziell auf die Diagnostik und Behandlung von schweren Herzerkrankungen ausgerichtet hat, steht auf der deutschlandweit  ersten Herzinsuffizienz-Wachstation für die Patienten bereit.
  • Die Magnetresonanzneurographie kommt in der Neurologischen Abteilung des Klinikums zum Einsatz. Sie ermöglicht die Untersuchung von Nervenbahnen im Gehirn, ohne den Körper dafür öffnen zu müssen.
  • Die autologe Stammzellentransplantation ist inzwischen die Standardmethode bei der Behandlung von malignen Lymphomen. In Heidelberg wird diese Methode - deutschlandweit einmalig - sogar ambulant durchgeführt.

Detailinformationen zu den jeweiligen Leistungen erhalten Sie über das TK-Service Team: 0800 - 285 85 85 (24 Stunden an 365 Tagen im Jahr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)