Stuttgart, 13. Januar 2020.  86 Prozent der Baden-Württemberger stehen dem Thema Organspende grundsätzlich positiv gegenüber. Aber nur zwei von fünf Befragten (41 Prozent) besitzen einen ausgefüllten Organspende-Ausweis. Das zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

Hier eine kurze Übersicht der Ergebnisse für Baden-Württemberg:

•    86 Prozent der Baden-Württemberger stehen Organspenden generell eher positiv gegenüber (bundesweit 84 Prozent; nach NRW mit 90 Prozent zweithöchster Wert)

•    41 Prozent besitzen einen Organspendeausweis (bundesweit 40 Prozent)

•    Von denen, die keinen Ausweis besitzt, wäre jeder zweite bereit, nach dem Tod Organe zu spenden (51 Prozent). „Die potenzielle Bereitschaft, Organe zu spenden, ist als da“, sagt Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg.

•    Interessant im Zusammenhang mit der Widerspruchslösung ist die Frage, wie viele Menschen sich in ihrem Ausweis gegen eine Organspende entschieden haben. Da weist Baden-Württemberg mit nur einem Prozent den niedrigsten Wert auf. Bundesweit sind es sieben Prozent, in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sogar 16 Prozent. 

Da sich laut der Forsa-Befragung jeder Dritte beim Thema Organspende weniger gut oder gar nicht informiert fühlt, ist es der TK unverändert wichtig, auf das Thema aufmerksam zu machen und aufzuklären. 

Beide Gesetzentwürfe, die am Donnerstag zur Abstimmung stehen, wollen ein zentrales Register schaffen, in dem die jeweilige Entscheidung der Versicherten dokumentiert wird. "Ein solches Register ist ein richtiger Schritt, denn nicht jeder hat seinen Organspendeausweis immer dabei. Noch sinnvoller ist es, wenn die Entscheidung für oder gegen die Organspende langfristig in der elektronischen Patientenakte hinterlegt werden kann“, so Vogt.

Befragt wurden vom 4. bis zum 15. Dezember bundesweit 1.002 Personen über 18 Jahre, davon 133 aus Baden-Württemberg. In ihrer aktuellsten Ausgabe ihres Mitgliedermagazins informiert die Kasse in einem großen Sonderteil über die Organ- und Gewebespende.