Magdeburg, 16. Dezember 2019. Mehr als 100.000 Sachsen-Anhalter erhalten derzeit Informationen zur Organ- und Gewebespende. Mit einem Sonderteil im aktuellen Mitgliedermagazin klärt die Techniker Krankenkasse (TK) ihre Versicherten ab 16 Jahren im Bundesland über das Thema auf.

In Sachsen-Anhalt waren mit Stand Juli 2019 insgesamt 329 Menschen auf der Warteliste von Eurotransplant registriert. Besonders oft hoffen Betroffene, bei denen teilweise auch mehrere Transplantationen erforderlich sind, auf eine neue Niere. Allein in Sachsen-Anhalt benötigen 274 Patientinnen und Patienten dieses Organ. Um die Organspenderzahl zu erhöhen, informieren die Kassen ihre Versicherten alle zwei Jahre.

Die TK plädiert dafür, den eigenen Willen nicht nur zu dokumentieren, sondern auch mit dem persönlichen Umfeld zu besprechen. "Diese ganz individuelle Entscheidung kann jederzeit geändert werden, sollte aber nahestehenden Menschen bekannt sein", so Steffi Suchant, Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt.

Politisch werden aktuell zwei Gesetzesentwürfe zum Thema Organspende diskutiert, um mehr Menschen als Spender zu gewinnen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wirbt für eine doppelte Widerspruchslösung. Demnach ist jeder Bundesbürger nach seinem Tod automatisch Organspender, wenn er oder seine Angehörigen nicht aktiv widersprechen. Andere setzen sich für eine verbindliche wiederkehrende Abfrage ein, zum Beispiel in den Bürgerämtern.

Hinweis an die Redaktion

Bundesweit informiert die TK insgesamt mehr als sieben Millionen Versicherte. Informationen zur Organspende und Antworten auf die häufigsten Fragen sind unter www.tk.de zu finden und unter dem Webcode 2022452 zusammengestellt.