Magdeburg, 28. Februar 2022. Insgesamt 307 Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter warten derzeit auf eine Organspende. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Montag unter Berufung auf Daten von Eurotransplant mit. Deutschlandweit stehen rund 8.500 Menschen bei der in den Niederlanden ansässigen internationalen Vermittlungsstelle für Transplantationen auf der Warteleiste. Davon sind 215 noch keine 18 Jahre alt. 

Besonders oft hoffen Betroffene, bei denen teilweise auch mehrere Transplantationen erforderlich sind, auf eine neue Niere. Allein in Sachsen-Anhalt benötigen 254 Patientinnen und Patienten dieses Organ. 26 Menschen im Bundesland warten auf ein neues Herz, 23 auf eine neue Leber, 17 auf eine gespendete Bauchspeicheldrüse und vier auf eine neue Lunge.

Laut einer aktuellen Forsa-Befragung stehen in den mitteldeutschen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen acht von zehn Erwachsenen dem Thema Organspende grundsätzlich positiv gegenüber. Dennoch hat nach eigenen Angaben nur jeder Fünfte einen ausgefüllten Organspendeausweis. Das ist bundesweit der niedrigste Wert. 

Die TK empfiehlt, die eigene Entscheidung für oder gegen eine Organspende in einem entsprechenden Ausweis zu dokumentieren und diese mit seinen Angehörigen zu besprechen. "Es ist bedauerlich, dass die nicht bekannte Einstellung des Verstorbenen für die Angehörigen unter Umständen Grund für eine Verweigerung zur Organspende ist. Daher plädieren wir dafür, sich über dieses schwierige, aber sehr wichtige Thema zu informieren und den eigenen Willen schriftlich festzuhalten", sagt Steffi Suchant, Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt. 

Organspendeausweise sind unter anderem bei Krankenkassen und Gesundheitsämtern erhältlich. Die persönliche Entscheidung wird nicht registriert und kann jederzeit geändert werden. Weitere Informationen zum Thema Organspende sind unter www.tk.de unter der Suchnummer 2022452 zu finden.

Hinweis für die Redaktion

Die Stiftung Eurotransplant ist eine gemeinnützige Organisation, die sich als wichtigstes Ziel die Förderung der Organtransplantation gesetzt hat. Eurotransplant vermittelt und koordiniert den internationalen Austausch von Spenderorganen in acht europäischen Ländern. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag der TK im Dezember 2021 bundesweit 1.000 Menschen bevölkerungsrepräsentativ telefonisch zum Thema Organspende befragt.