Düsseldorf, 8. November 2019. Rund 2.000 Menschen warten derzeit in Nordrhein-Westfalen (NRW) auf ein Spenderorgan - darunter 41 Kinder und Jugendliche. Für die Schwerkranken und ihre Familienangehörigen ist das eine sehr belastende Situation. Um die Spendenbereitschaft zu erhöhen und über das Thema aufzuklären, erhalten in der nächsten Zeit mehr als 1,7 Millionen Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) in NRW ihr Mitgliedermagazin mit einem großen Sonderteil über Organ- und Gewebespende. Barbara Steffens, Leiterin der TK Landesvertretung in NRW: "Organspende ist eine rein persönliche Entscheidung. Wichtig ist uns aber, dass sich jeder mit dieser Frage auseinandersetzt und seine persönliche Meinung sei es ja oder nein dokumentiert." 

Widerspruchslösung oder Entscheidungslösung?

Politisch werden aktuell zwei Gesetzesentwürfe diskutiert, um die Organspenderzahl zu erhöhen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wirbt für eine doppelte Widerspruchslösung. Demnach ist jeder Bundesbürger nach seinem Tod automatisch Organspender, wenn er oder seine Angehörigen nicht aktiv widersprechen. Andere Politiker setzen sich für eine verbindliche wiederkehrende Abfrage ein.