Mit der "Aktion Saubere Hände" haben das Nationale Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ), das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) und die Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e. V. eine nationale Kampagne für Händehygiene in medizinischen Einrichtungen ins Leben gerufen. Die Teilnahme ist freiwillig. Im Zuge des Programms werden das Personal sensibilisiert und die Händehygiene in den Einrichtungen unter anderem über die Erfassung des Verbrauchs von Händedesinfektionsmittel dokumentiert.

Es ist ein wichtiges Signal, dass die große Mehrheit der Kliniken in Berlin und Brandenburg an der "Aktion Saubere Hände" teilnimmt. Von den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen beteiligt sich bisher nur ein kleiner Teil in der Region. Es wäre wünschenswert, dass die Teilnehmerzahl weiter steigt.

Die ausführliche TK-Position zur Hygiene in Klinik und Praxis in Berlin und Brandenburg

Hygiene-Position-TK

PDF, 232 kB Downloadzeit: eine Sekunde