Düsseldorf, 11. November 2020. In Nordrhein-Westfalen (NRW) werden fast 82.000 Pflegebedürftige von der Techniker Krankenkasse (TK) betreut. Rund drei Viertel davon werden zuhause versorgt. Ihre Angehörigen haben kaum die Zeit, sich um fachliche Details zu kümmern. Daher hat die TK alle wichtigen Informationen und Services rund um das Thema Pflegebedürftigkeit in der neuen App "TK-PflegeKompakt" gebündelt.

Digitale Orientierungshilfe in der Pflegesituation

"Einen Angehörigen zu pflegen, ist oft eine große Herausforderung. Auch wenn die Bereitschaft hoch ist, geraten Menschen, die zum Beispiel den Ehepartner, die Kinder oder Eltern pflegen, irgendwann an ihre Grenzen. Die neue App kann dabei helfen, schwierige Situationen besser zu bewältigen", so Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung in NRW.

Eine "Wegweiser"-Funktion in der App führt den Nutzer vom Pflegeantrag, der bei der TK in wenigen Schritten online gestellt werden kann, bis zu den konkreten Pflegeleistungen. Auch in einer laufenden Pflegesituation helfen die in der App gebündelten Informationen und Unterstützungsangebote dabei, sich zu orientieren. Die App leitet die Nutzer sowohl zu einer neu entwickelten Pflegekurssuche als auch zu bestehenden Angeboten der TK wie dem TK-PflegeCoach oder der psychologischen Onlineberatung für Angehörige. 

Unterstützungsangebot berücksichtigt Bedürfnisse der Betroffenen

Entwickelt wurde die TK-App gemeinsam mit der Vilua Healthcare GmbH. Schon während der Konzeption hat sich das Team intensiv mit pflegenden Angehörigen und Pflegebedürftigen ausgetauscht. 

Derzeit hat die TK rund 280.000 Pflegebedürftige versichert. Bundesweit waren es laut Bundesministerium für Gesundheit rund 4 Millionen Pflegebedürftige zum Jahresende 2019, von denen drei Viertel von ihren Angehörigen versorgt wurden.

Hinweis für die Redaktion

Die App "TK-PflegeKompakt" ist kostenlos zur Installation für Android im Play Store und für iOS im App Store verfügbar, auch für Versicherte anderer Krankenkassen. TK-Versicherte profitieren über das Informationsangebot hinaus von zahlreichen Services wie beispielsweise dem Online-Pflegeantrag.