Das Thema Pflege beschäftigt die Menschen in Deutschland. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Angehörige den Großteil der Pflege schultern und häufig immensen Belastungen ausgesetzt sind. Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, welche Sorgen und Ängste, aber auch Wünsche und Chancen die Menschen bei der Pflege bewegen, hat die TK mit dem Meinungspuls nachgefragt. 

Booklet TK-Meinungspuls Pflege 2018

Umfrage: So steht Deutschland zur Pflege

PDF, 1,9 MB Downloadzeit: eine Sekunde

Smart-Home-Lösungen gewünscht

Besonders Unterstützung durch die Familie motiviert die Menschen zu pflegen. Ein Großteil wünscht sich auch finanzielle Unterstützung und den Einsatz digitaler Hilfen bei der Versorgung eines Angehörigen. Viele Menschen können sich beispielsweise smarte Sensoren zur Unterstützung im Alter vorstellen.

Smarte Lösungen für die Pflege


Video herunterladen

Tabuthema Pflege

Pflege ist noch immer ein Tabuthema, über das viele noch nie mit Angehörigen gesprochen haben. Gleichzeitig beklagt sich die Mehrheit, dass über eigene Sorgen und Ängste beim Älterwerden zu wenig gesprochen wird. Insbesondere der Verlust der Selbstständigkeit und die Finanzierung der Pflege beschäftigt die Menschen. So ist weniger als die Hälfte mit der eigenen Vorsorge für das Alter zufrieden.

Factsheet zum Meinungspuls Pflege (PDF, 27 kB, nicht barrierefrei)

Hinweis für die Redaktionen

Im Auftrag der TK befragte Forsa im April 2018 für den TK-Meinungspuls Pflege bevölkerungsrepräsentativ 1.007 Menschen in Deutschland zum Thema Pflege. In computergestützten Telefoninterviews wurden in Privathaushalten lebende Personen ab 18 Jahren befragt. Die Stichprobe ist nach Region, Geschlecht, Alter und Bildung gewichtet.

Pflegende Angehörige: Was hilft den Helfern