Düsseldorf, 30. April 2019. Bei der ersten von fünf NRW-Regionalveranstaltungen in Düsseldorf zu der neuen Qualitätsprüfung in der Pflege, betonte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, dass er es immer für eine Farce gehalten habe, Pflegeeinrichtungen Noten zu geben. Entgegen der Realität erhielten im Schnitt die Pflegeheime in allen Bundesländern eine Eins vor dem Komma.

Auch die TK begrüßt die Abschaffung der Pflegeheim-Noten und Neugestaltung einer externen transparenteren und differenzierteren Qualitätskontrolle. Das neue System könnte schlechte Qualität, gefährliche Pflege oder soziale Vereinsamung ebenso sichtbar machen, wie gute pflegerische Qualität mit hochwertigen Konzepten zur Alltagsgestaltung.

Barbara Steffens, Leiterin der Techniker Krankenkasse in NRW: "Es ist gut, wenn endlich der echte Zustand und das Wohlbefinden der Menschen die zentrale Rolle spielen. Auch die Verpflichtung zur Beratung von Heimen mit Auffälligkeiten war längst überfällig, denn die Menschen in Pflegeeinrichtungen wollen oft keinen erneuten Umzug, sondern lieber die Verbesserung der bestehenden Struktur."

Schon jetzt bieten die Pflegekassen Unterstützung durch eine persönliche Beratung an. Auch der TK-Pflegelotse  bietet einen schnellen Überblick über die Angebote von Pflegediensten.