© Holger Werth | Werthvolle-Bilder.de

Am 22. September 2019 ging es bereits zum achten Mal um die gute Sache - und das in feinem Zwirn und auf klassischen Motorrädern. Mehr als 400 Fahrerinnen und Fahrer demonstrierten beim Gentleman's Ride für die Männergesundheit. Bei blendendem Wetter und bester Stimmung ging es auf die Fahrt quer durch Berlin. Gestartet wurde am Gendarmenmarkt, Ziel war der Club "Roadrunner‘s Paradise“ in Prenzlauer Berg. Organisiert wird die Tour vom gemeinnützigen Dapper Riders e.V. Die TK unterstützt die Aktion in diesem Jahr.

Männer und Gesundheitsvorsorge 

Ziel des Gentleman's Ride ist es, bei Männern das Bewusstsein zu schaffen, sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Dazu zählt auch, Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten zu nutzen. Alle Mitfahrenden und deren Freunde sind zudem aufgerufen, mit ihren Spenden Projekte zur Prostatakrebs-Forschung sowie Depressionshilfe und Suizidprävention zu unterstützen. So wurde allein in Berlin dieses Jahr eine Spendensumme von mehr als 11.000 Euro erzielt, weltweit kamen umgerechnet über fünf Millionen Euro zusammen.

Die Geschichte des Ride

Der Distinguished Gentleman’s Ride (DGR) wurde 2012 von Mark Hawwa in Sydney, Australien, mit dem Ziel gegründet, Spendengeld zur Unterstützung und Förderung der Prostatakrebsforschung zu sammeln. Nach dem tragischen Verlust eines an schweren Depressionen leidenden DGR-Mitfahrers wurde die "Movember Foundation“ zum wichtigsten Partner des DGR. Dabei handelt es sich um die führende und weltweit bekannteste Wohltätigkeitsorganisation zum Thema Männergesundheit. Die Movember Foundation ist seit 2016 der Hauptpartner des DGR und unterstützt eine Vielzahl von globalen und lokalen Initiativen.

Mittlerweile findet der Gentleman's Ride in rund 650 Städten aus 100 Ländern statt, traditionell am letzten Sonntag im September. Aufgrund des Berlin Marathons wurde die Fahrt in Berlin bereits am 22. September durchgeführt.

Der offizielle Film zum Berliner Gentleman's Ride