Schon wenige Sekunden Schütteln genügen, um Babys lebensgefährlich zu verletzen. Viele Eltern wissen das nicht. In Deutschland erleiden nach Schätzungen 100 bis 200 Babys pro Jahr ein Schütteltrauma, weil Eltern in einem Moment der Ohnmacht und Überforderung die Beherrschung verlieren.

Für einen Teil der Babys hat das tödliche Folgen, bei vielen anderen bleiben dauerhafte Hirnschädigungen mit Entwicklungsstörungen oder körperlichen und geistigen Behinderungen zurück.

Die TK hat mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz den Flyer Babys nicht schütteln herausgegeben, um Eltern über die Gefahren des Schüttelns aufzuklären und Hilfestellung zu geben.