Hamburg, 27. April 2021. In Hamburg wird das coronabedingte Kinderkrankengeld stark nachgefragt. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Demnach gingen im ersten Quartal 2021 8.664 Anträge ein. Die Zahl der Anträge für das coronabedingte Kinderkrankengeld ist damit in Hamburg mehr als doppelt so hoch wie die Zahl der regulären Kinderkrankengeldanträge in den ersten drei Monaten dieses Jahres (3.412). Auch bundesweit ist die Zahl der coronabedingten Anträge in diesem Zeitraum mit insgesamt 133.386 sehr viel höher als die für das reguläre Kinderkrankengeld (79.491).

"Seit Januar dieses Jahres können berufstätige Eltern, die von coronabedingten Schul- und Kita-Schließungen betroffen sind, eine neue Form des Kinderkrankengeldes erhalten", sagt Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung Hamburg. "Eltern sind durch die fehlenden Betreuungsmöglichkeiten während des harten Lockdowns stark belastet. Das Kinderkrankengeld kann in dieser Zeit helfen, zwischen der Kinderbetreuung und Arbeit zu vermitteln", so die Landeschefin.

Weniger Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld als im Vorjahr

Zusätzlich zum coronabedingten Kinderkrankengeld können Eltern weiterhin das reguläre Kinderkrankengeld in Anspruch nehmen. Die Zahl der Anträge ist im Vergleich zum Vorjahr jedoch stark zurückgegangen: 2020 beantragten von Januar bis März noch insgesamt 6.627 Versicherte Kinderkrankengeld. In diesem Jahr waren es fast die Hälfte. "Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass es durch die Einhaltung der AHA-Regeln und die Reduzierung der Kontakte deutlich weniger Erkältungskrankheiten gab und die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken geringer war", so die Landeschefin. Im Schnitt lag die Zahl der genommenen freien Tage pro Antrag bei zwei bis drei Tagen.

Coro­n­a­be­­dingtes Kinder­kran­ken­­geld stark nach­­­ge­fragt

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Rund 8.500 Anträge auf Corona-Kinderkrankengeld im ersten Quartal 2021.

Hinweis für die Redaktion

Mehr Informationen zum Kinderkrankengeld . In Hamburg hat die TK rund 480.700 Versicherte.