Das Terminal beantwortet interaktiv leicht und verständlich die häufigsten Fragen zur Darmkrebserkrankung sowie die immer verlässlicher werdenden Möglichkeiten der Vorsorge und ist bei Gesundheitsaktionen, in Institutionen, in Firmen, Arztpraxen oder Krankenhäusern einsetzbar. Jetzt wurde auch ein Film zum Terminal vorgestellt, der seine Funktionsweise und seine Möglichkeiten anschaulich darstellt.

Film

Das mithilfe der TK entstandene Darmmodell ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum informierten Patienten. Gerade wenn es um ihre Gesundheit geht, legen Menschen heute sehr viel Wert auf umfassende Informationen, damit sie bei einer Behandlung mitentscheiden können.

Entwickelt wurde das Terminal durch eine Arbeitsgruppe bestehend aus Dr. Thomas Stolz (Vorsitzender der Gemeinschaft endoskopisch tätiger Internisten im Saarland GENESA), dem saarländischen Gesundheitsministerium, der bundesweiten Stiftung Lebensblicke und der TK-Landesvertretung Saarland.

Ansprechpartner Presse

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.