Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Demografiepreis Sachsen-Anhalt wird seit 2013 jährlich ausgeschrieben von der Landesregierung und der Demografie-Allianz. Das ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft, zu denen auch die TK gehört.

Ehrung für Projekte in drei Themenfeldern 

Der Demografiepreis 2019 war wie in den Vorjahren in den drei Kategorien ausgeschrieben.

  • Bewegen - Perspektiven für Familien und Kinder
  • Gestalten - Bewährte Fachkräfte halten und neue Spezialisten begeistern
  • Verändern - Lebensfreude in Stadt und Land

Nahezu 200 in Sachsen-Anhalt ansässige Einzelpersonen, Vereine, Netzwerke und Unternehmen haben sich in diesem Jahr für den  Preis beworben. Das waren  30 mehr als im Vorjahr und zugleich so viele wie nie zuvor. Eine fachübergreifende Jury wählte herausragende Projekte aus. Verliehen wurde der Demografie-Preis im November 2019 im Palais am Fürstenwall in Magdeburg durch Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt.

Eine Übersicht aller Preisträger ist auf dem Demografieportal des Landes Sachsen-Anhalt zu finden. 

Zum vierten Mal Sonderpreis Gesundheit

Die TK unterstützt das Projekt von Beginn an und vergab  bereits zum vierten Mal den "Sonderpreis Gesundheit". 

In diesem Jahr konnte sich die Realisierer GmbH aus Halle für ihr Projekt "länger selbständig - länger glücklich" über diese besondere Ehrung freuen. Ziel des erst im Februar dieses Jahres gestarteten Projektes ist es, durch die Entwicklung einer digitalisierten Küche älteren beziehungsweise pflegebedürftigen Menschen ein längeres eigenständiges Leben zu ermöglichen, und zugleich Pflegende zu entlasten. 

Preis­träger des Sonder­preis Gesund­heit 2019

Wie Steffi Suchant, Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt, bei der Preisübergabe unterstrich, ist die selbständige Nahrungszubereitung und Trinkwasserversorgung für viele der rund 81.000 im häuslichen Umfeld gepflegten Sachsen-Anhalter ein wichtiges Kriterium der Lebensqualität.

"Digitale Lösungen wie beispielsweise ein Wasserfarbsystem, das Verbrühungen vorbeugt, personenbezogene Schrankverschluss-Systeme oder das automatisierte Erfassen der Kühlschranktemperatur können im Pflegealltag große Hilfen sein", so Suchant.

Aus Sicht der TK birgt Digitalisierung das Potenzial, die Autonomie im eigenen Heim zu unterstützen. Die TK plädiert daher dafür, Smart-Home-Lösungen im Leistungskatalog der Pflegversicherung zu berücksichtigen. Damit könnten im Zuge von wohnumfeldverbessernden Maßnahmen im Bereich der technischen Hilfen im Haushalt auch Assistenz- und Überwachungssysteme eingesetzt werden.

Die Preisträger der Vorjahre

Im vergangenen Jahr war der Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. der Volkssolidarität für sein Programm "Der andere Weg? - Neue konzeptionelle Wege für die Altenpflege" mit dem Sonderpreis Gesundheit ausgezeichnet worden. Ziel des Projektes ist neben der Bindung von vorhandenen Fachkräften in der ambulanten Pflege vor allem die Gewinnung von qualifiziertem Berufsnachwuchs. Dafür hat die Volkssolidarität in Zusammenarbeit mit dem Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege und der IGS "Regine Hildebrandt" ein besonderes Konzept entwickelt. Um Schülerinnen und Schüler bereits ab der 9. Klasse an das Thema heranzuführen, können diese anstelle einer zweiten Fremdsprache einen zweijährigen Wahlpflichtkurs "Pflege" absolvieren. 

In den Jahren zuvor hatten sich der Sportverein TSV Zilly  sowie die die Jugendfußballmannschaft United Kickers der Gemeinde Möser bereits über diese Ehrung freuen dürfen.  

Demografiepreis

Der Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt wird seit 2013 jährlich an engagierte Personen, Institutionen und Unternehmen mit Sitz in Sachsen-Anhalt verliehen. Die TK vergibt den Sonderpreis Gesundheit seit 2016. Für diese mit 1.500 Euro dotierte Ehrung gibt es keine gesonderte Kategorie. Der Preisträger wird aus dem Pool aller Bewerbungen ausgewählt.