Das Programm hilft seit 2014 den teilnehmenden Schulen dabei, gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Bereichen Bewegung, Suchtprävention und Stressbewältigung in den Schulalltag zu integrieren. Anfang November 2017 haben die TK, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg, andere Krankenkassen und weitere Partner das Programm um drei Jahre verlängert.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Gemeinsam für eine gesunde Schule in Brandenburg

Junge Menschen werden in der Schule und im Alltag mit verschiedenen Anforderungen konfrontiert, die Stresssituationen hervorrufen können. Damit die Kinder und Jugendlichen lernen, mit Belastungen umzugehen, stellt die TK die Anti-Stress-Projekte "Snake" und "Bleib' locker!" zur Verfügung. In kleinen Gruppen nehmen die Schüler an Trainings teil, die ihnen Methoden im Umgang mit Belastungssituationen näherbringen. Sie vermitteln zudem Handlungsempfehlungen, um jene Situationen im Voraus vermeiden zu können. An dem Programm "Für eine gesunde Schule" beteiligen sich voraussichtlich rund 50 weitere Schulen in Brandenburg.

Stressstudie 

TK-Studien belegen, dass Stress bei Jung und Alt zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Landesweit klagt jeder Fünfte, der extremen Stresssituationen ausgesetzt ist, über eine weniger gute oder sogar schlechte Gesundheit. Mit dem Landesprogramm sollen Schulen gesundheitsfördernde Strukturen nachhaltig erarbeiten sowie Gesundheitsziele und -konzepte im Schulalltag verankern.