Erfurt, 22. Mai 2020. Thüringer Ärzte haben 2019 mehr als doppelt so viele Pneumokokken-Impfungen für Personen ab 60 Jahren abgerechnet wie fünf Jahre zuvor. Die Standardimpfung wurde den Gesetzlichen Krankenkassen in Thüringen vergangenes Jahr 40.117-mal abgerechnet, 2014 waren es 17.641 Impfleistungen. Das teilt die Techniker Krankenkasse (TK) in Erfurt mit und bezieht sich auf aktuelle Daten der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen.

"Das Coronavirus führt uns einmal mehr vor Augen, dass Infektionskrankheiten bei älteren Menschen häufig schwere Verläufe haben als bei anderen. Schon seit Jahren empfiehlt das RKI ab 60-Jährigen, sich gegen Pneumokokken und Grippe impfen zu lassen", sagt Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen. "Impfungen gehören zu den wirkungsvollsten Maßnahmen der Vorsorge. Deswegen ist der deutliche Anstieg der Impfzahlen bei älteren Menschen erfreulich."

Pneumokokken können Lungenentzündung hervorrufen

Pneumokokken sind Bakterien, die schwere Erkrankungen wie Lungenentzündung, Hirnhautentzündung oder Sepsis hervorrufen können. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheiten schwer oder gar tödlich verlaufen. Neben älteren Menschen sind besonders Säuglinge und Kleinkinder gefährdet.

Vergangenes Jahr 342.000 Grippe-Impfungen

Auch die Grippe trifft die Altersgruppe 60+ häufig besonders schwer. Zudem kann sie das Immunsystem so schwächen, dass sie andere Infektionen begünstigt. Die ebenfalls vom Robert Koch-Institut (RKI) empfohlene Influenza-Impfung für Menschen ab 60 Jahre wurde vergangenes Jahr 342.202-mal abgerechnet. Im Jahr 2014 waren es 318.183 Impfleistungen. 

Hinweis für die Redaktion

Für Menschen ab 60 Jahren empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) des RKI die jährliche Grippeschutzimpfung. Da auch die Schutzdauer der Pneumokokken-Impfung begrenzt ist, hält die STIKO Wiederholungsimpfungen im Abstand von mindestens sechs Jahren für Senioren grundsätzlich für sinnvoll. Ausführliche Informationen zu Impfungen, STIKO-Empfehlungen, pro und contra bietet die TK auf www.tk.de, Stichwort "Impfen".

Da die Impfquoten sowohl bei Pneumokokken als auch bei Influenza bei Menschen ab 60 Jahren in Thüringen sehr gering waren, wurde in Thüringen 2017 das wissenschaftliche Verbundprojekt impfen60+  ins Leben gerufen.