Düsseldorf, 19. Januar 2022. Die Zahl der Anträge auf Kinderkrankengeld ist im Jahr 2021 in Nordrhein-Westfalen (NRW) massiv gestiegen, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Düsseldorf mit. Nach einer aktuellen Auswertung wurden im ersten Corona-Jahr 2020 rund 67.000 Anträge gestellt, in 2021 waren es mehr als 180.000 - ein Anstieg von 168 Prozent. Im Vor-Corona-Jahr 2019 wurden rund 88.000 Anträge auf Kinderkrankengeld gestellt.

Verantwortlich für den starken Anstieg ist nach Angaben der TK in erster Linie die Einführung des Corona-bedingten Kinderkrankengeldes mit der Ausweitung der Krankentage von 10 auf 30 pro Kind. Allein diese Regelung löste mehr als 80.000 zusätzliche Anträge aus.

Außerdem gab es im Sommer und Herbst 2021 eine Welle von Virusinfekten bei Kindern, die fast zu einer Verdoppelung der Anträge führte - von rund 29.000 im Juni bis November 2020, auf rund 58.000 im Vergleichszeitraum 2021.