Potsdam, 23. August 2021.  Die Zahl der Krankmeldungen wegen Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen ist im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zurückgegangen. Das ergibt eine Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK).

Demnach entfielen von Januar bis Ende Juni auf jede bei der TK versicherte Erwerbsperson in Brandenburg rechnerisch 1,88 Krankentage pro Versichertenjahr - im ersten Halbjahr 2020 waren es noch 4,09.

Auch die Arbeitsunfähigkeit aufgrund anderer Diagnosen hat abgenommen. Wegen psychischer Probleme wurden in den ersten beiden Quartalen 2021 rund 3,60 Krankentage pro Versichertenjahr gezählt, etwas weniger als 2020 (3,68). Bei den Muskel-und Skelettbeschwerden sank die Zahl der Krankentage von 3,47 (2020) auf 3,33 (2021). 

Insgesamt reduzierte sich die Zahl der Krankentage pro Versichertenjahr im ersten Halbjahr auf 17,17 - nach 20,31 im Jahr zuvor. 

Hinweis für die Redaktion

Für die aktuelle Auswertung hat die TK die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I. Stand August 2021. In Brandenburg zählt die TK rund 155.000 versicherte Erwerbspersonen.