Potsdam, 31. Januar 2022. Bei der Techniker Krankenkasse versicherte Erwerbspersonen in Brandenburg waren im vergangenen Jahr deutlich seltener krankgeschrieben. 

Die krankheitsbedingten Fehltage reduzierten sich insgesamt um 4,3 Prozent auf 18,3 Tage je Versichertenjahr (2020: 19,1 Tage). Der Krankenstand sank von 5,2 auf 5 Prozent. Berufstätige, die krankgeschrieben waren, fehlten in Brandenburg im Durchschnitt 16 Tage am Arbeitsplatz - fast genau so lange wie ein Jahr zuvor (2020: 16,1 Tage), aber länger als im Bundesdurchschnitt, wo eine AU-Bescheinigung im Schnitt nur für 15,4 Tage ausgestellt wurde.

Starker Rückgang bei Atemwegsinfekten

Einen starken Rückgang gab es bei den Atemwegserkrankungen: Hier wurden 2021 bei Brandenburger TK-Versicherten knapp 2,6 Krankheitstage je Versichertenjahr verzeichnet. Das ist ein Minus von 20,5 Prozent im Vergleich zu 2020 und mutmaßlich Folge von Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht im Corona-Jahr. Allerdings: Bundesweit waren Erkältungen mit 1,6 Krankheitstagen deutlich seltener. 

Auch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems nahmen im vergangenen Jahr ab - um 2,7 Prozent auf 3,3 Krankheitstage pro Versicherungsjahr.

Einen leichten Anstieg von 0,5 Prozent gab es hingegen erneut bei psychischen Diagnosen, die im Durchschnitt 3,7 Krankentage pro Versichertenjahr verursachten. Die Zunahme von psychischen Erkrankungen wie z.B. Depressionen ist allerdings schon seit 2017 - also vor Beginn der Covid-19-Pandemie - zu beobachten.

Hinweis für die Redaktion

Für die aktuelle Auswertung hat die TK die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I. In Brandenburg zählt die TK rund 315.000 Versicherte, darunter 155.000 Erwerbspersonen.

Versichertenjahr (VJ): Ein VJ liegt vor, wenn ein oder mehrere Versicherte zusammen insgesamt ein Jahr bei der TK versichert waren. Versichertenjahre bilden die Bezugsgröße zu erhobenen Arbeitsunfähigkeiten.

AU-Fälle je Versichertenjahr beschreiben sinngemäß die durchschnittliche Anzahl von Krankmeldungen einer durchgängig versicherten Person innerhalb eines Jahres. 

AU-Tage je Versichertenjahr beschreiben sinngemäß die durchschnittliche Anzahl von Fehltagen innerhalb eines Jahres.