Düsseldorf, 8. Mai 2019. Gesundheit gewinnt für junge Menschen in modernen Leistungsgesellschaften immer mehr an Bedeutung. Um sie darin zu unterstützen, hat die Techniker Krankenkasse (TK) in den letzten zehn Jahren 813 nordrhein-westfälische Schulen und Kindertagesstätten mit einer Gesamtsumme von über 2,4 Millionen Euro gefördert. Für die ersten vier Monate im laufenden Jahr wurden schon Leistungen von über 313.000 Euro bewilligt.

Gemeinsam entwickelt das Schul- und Kitapersonal mit den Kindern Projekte aus den Bereichen Konfliktbewältigung, Ernährung, Bewegung, Suchtprävention oder Stressreduktion. Um eine Förderung durch die TK zu erhalten, müssen die Schulpläne in ein ganzheitliches Konzept eingebettet sein. Das heißt, neben den Schülern und Lehrern werden auch Eltern in das Projekt intensiv mit eingebunden.

Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung in NRW: "Gesundes Leben beginnt in den Kinderschuhen. Wenn in der Kita oder Schule ein gutes Ernährungs- und Bewegungsverhalten erlernt wird, bringen die Kleinen das mit nach Hause. Oft übernehmen sie damit eine Vorbildfunktion." Bis zu 5.000 Euro pro Vorhaben werden von der TK bezahlt. Weitere Informationen findet man auf der TK-Homepage unter Gesunde Schule , dort steht auch der Förderantrag zum Herunterladen bereit.