Kiel, 23. Februar 2022. Bei der Techniker Krankenkasse (TK) in Schleswig-Holstein stehen in diesem Jahr mehr als 90.000 Euro für die landesweite Förderung von Selbsthilfeprojekten bereit. Dieses Geld ermöglicht es Selbsthilfeorganisationen und -kontaktstellen im Land finanzielle Unterstützung zu erhalten, die über die tägliche Selbsthilfearbeit hinausgeht.

Die TK fördert Projekte, die in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung ergänzen. "Die Selbsthilfe erfährt in Zeiten der Pandemie eine erweiterte Bedeutung. Digitalen Lösungen fällt die Aufgabe zu, Betroffene und Hilfsangebote zusammenzubringen", erklärt Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein. "Durch das gezielte Fördern der Entwicklung technisch innovativer Projekte kann aus einer Notlösung ein Modell für die Zukunft werden, mit dem mehr Hilfesuchende erreicht werden." Landesweite Selbsthilfeorganisationen können sich mit Projektideen an die TK wenden. Im gemeinsamen Kontakt wird dann geprüft, ob die Idee im Rahmen der Selbsthilfeförderung umgesetzt werden kann. Projektanträge können ganzjährig eingereicht werden. 

Über die Projektförderung hinaus stellt die TK für die kassenartenübergreifende Pauschalförderung über die "ARGE Selbsthilfeförderung Schleswig-Holstein" in diesem Jahr weitere 337.000 Euro zur Verfügung. 

Hinweis für die Redaktion

Weitere Informationen zur Selbsthilfeförderung sowie die entsprechenden Antragsformulare finden sich unter www.tk.de, Suchnummer 2056060.