Mainz, 7. September 2018. Vor dem Hintergrund aktueller Ergebnisse aus der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KIGGs), plädierte das Robert-Koch-Institut (RKI) dafür, die Weichen für das Gesundheitsverhalten Erwachsener bereits im Kindes- und Jugendalter zu stellen. Früh erlernte Ernährungsgewohnheiten, so eine der Untersuchungsbeobachtungen, blieben häufig bis ins Erwachsenenalter bestehen. Mit der neuen Initiative "TK-Marktkinder" will die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) die Kompetenzen fördern, dank welcher die Kleinen ihr Leben gesundheitsbewusst gestalten können. Gemeinsam mit starken Partnern wie dem Ministerium für Soziales, Arbeit und Gesundheit (MSAGD), der Mainzer Kindertagesstätte Zeughausgasse, dem Öffentlichen Gesundheitsdienst sowie dem Adipositasnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V. möchte die TK durch die Aktion darauf aufmerksam machen, dass bereits im Kindergartenalter eine gesundheitsbewusste Ernährung von zukunftsweisender Bedeutung ist. Im Rahmen der Aktion dürfen am Freitag, den 7. September vier- bis sechsjährige Kinder der Kita Zeughausgasse den Mainzer Wochenmarkt erkunden und dort spielerisch Wichtiges über gesunde Lebensmittel erfahren.

Auf ihrer Entdeckungstour begleitet werden die Kleinen von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, dem TK-Landesvertretungsleiter Jörn Simon, dem Sozialdezernenten der Stadt Mainz Dr. Eckart Lensch sowie der stellvertretenden Vorsitzenden des Adipositasnetzwerks Rheinland-Pfalz e.V. und Ärztin des Mainz-Binger Gesundheitsamtes, Dr. Gabriele von der Weiden. Und das ist auch gut so, denn die Kinder werden einen wichtigen Auftrag erhalten: Sie sollen für Philipp Stein, Sternekoch des Mainzer Parkhotels Favorite einkaufen, damit dieser in der Kita Zeughausgasse anschließend ein leckeres und gleichzeitig gesundes Menü zubereiten kann. Da das Schreiben und Lesen in diesem  Alter meist noch nicht so gut klappt, haben die Kleinen unter Anleitung von Frau Dr. von der Weiden bebilderte Einkaufszettel gebastelt, die nun auf dem Wochenmarkt dafür sorgen sollen, dass für das gemeinsame Kochen mit dem Sternekoch nichts vergessen wird.

"In Rheinland-Pfalz trägt die TK die Verantwortung für mehr als 470.000 Versicherte. Davon sind rund 72.000 Mitglieder noch keine 17 Jahre alt. Mit der Aktion 'TK-Marktkinder' tragen wir dazu bei, die Lebenswelt 'Kita' gesünder zu gestalten. Dank dieses und anderer Engagements der TK können Kinder sich wichtige Kompetenzen aneignen, um ein gesundheitsbewusstes Leben zu führen", betont Jörn Simon, Leiter der TK-Landesvertretung in Rheinland-Pfalz. " Für die Gesundheitsförderung im nichtbetrieblichen Umfeld hat die TK im Jahr 2018 weit über eine halbe Millionen Euro investiert - mit steigender Tendenz", so Simon weiter.

"Gesundheitsförderung und Prävention sind besonders direkt vor Ort wirksam, dort, wo wir leben. Sie müssen zum Mitmachen einladen und auch noch Spaß machen. Mit der Umsetzung des 2015 verabschiedeten Präventionsgesetzes verfolgen wir genau dieses Ziel. Gemeinsam mit vielen Partnern engagiert sich die Landesregierung dafür, Rahmenbedingungen und Strukturen zu schaffen, die niedrigschwellige und nachhaltige Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention ermöglichen. Wir wollen Menschen da erreichen wo sie aufwachsen, leben und arbeiten oder auch alt werden. So zum Beispiel auch die Kleinsten in ihrer Kita. Die TK-Marktkinder sind ein weiteres schönes Beispiel, das zeigt, wie wir Gesundheitsförderung und Prävention mit und für Kinder lebendig machen können. Im Kindesalter legen wir die Grundsteine für einen gesunden Lebensstil, gerade deshalb habe ich die Schirmherrschaft für die TK-Marktkinder sehr gerne übernommen“, freut sich die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

"Die Zahl der Kinder in Mainz, die den ganzen Tag in der Kindertagesstätte betreut werden, nimmt zu. Somit kommt dem Mittagessen in den Einrichtungen eine größere Bedeutung zu wenn es darum geht, Kinder gesund zu ernähren. Gleichzeitig steigt die Verantwortung der Erzieherinnen und Erziehern in den Kitas, den Kindern Wissen hinsichtlich gesunder Ernährung mit an die Hand zu geben. Umso dankbarer bin ich, dass die TK eine Initiative ins Leben gerufen hat, welche diese tägliche Herausforderung in unseren Kindertagesstätten unterstützt", sagt Dr. Eckart Lensch, Sozialdezernent der Stadt Mainz.

Auch die stellvertretende Vorsitzende des Adipositasnetzwerks Rheinland-Pfalz e. V. und Ärztin des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen ist von den TK-Marktkindern begeistert: "Beobachtungsstudien zeigen, dass die Ernährung in den ersten 1 000 Tagen eines Kinderlebens - die Zeit der Schwangerschaft und des Kleinkindalters berücksichtigend - lebenslange Effekte hat. So sind durch eine gesundheitsbewusste Ernährung in dieser Zeitspanne die Chancen Übergewicht zu verhindern am effektivsten. Daher haben auch wir dieses Projekt sehr gerne unterstützt", so von der Weiden.

"Ich stelle mich der Herausforderung für die TK-Marktkinder, ein ebenso leckeres wie auch gesundes Menü vorzubereiten sehr gerne. Denn Kinder können durchaus kritisch sein; gleichzeitig lassen Sie sich aber auch für gesundes Essen begeistern, wenn es gut schmeckt und sie mitwirken dürfen", erklärt Philipp Stein, Sternekoch am Parkhotel Favorite in Mainz. "Deshalb habe ich für die Kleinen ein Menü kreiert, durch das sie etwas Neues kennenlernen, gleichzeitig aber auch beim Kochen mithelfen können."