Hamburg, 1. Februar 2022. Trotz Corona sind die krankheitsbedingten Fehlzeiten in Hamburg im vergangenen Jahr insgesamt erneut leicht gesunken. Durchschnittlich 14 Tage waren bei der Techniker Krankenkasse (TK) versicherte Erwerbspersonen in Hamburg 2021 krankgeschrieben (2020: 14,8 Tage; 2019: 15,2 Tage). Das geht aus einer Vorab-Auswertung des TK-Gesundheitsreports 2022 hervor. Damit liegt Hamburg unter dem bundesweiten Schnitt von 14,5 Fehltagen. Auch der Krankenstand lag mit 3,83 Prozent leicht unter dem Wert der Vorjahre (2020: 4,05 Prozent; 2019: 4,17 Prozent).

Weniger Erkältungskrankheiten, weniger Fehltage

"Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Hamburg besonders Infektions- und Erkältungskrankheiten deutlich zurückgegangen. Das spiegelt sich im niedrigen Krankenstand und den wenigen Fehltagen wider", sagt Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung Hamburg. Erwerbstätige brauchten 2021 wegen Husten und Schnupfen im Schnitt für 1,42 Tage eine Krankschreibung. Im Vorjahr 2020 waren es noch 2,13 Tage. "Infektionserreger haben es schwerer, sich zu verbreiten, weil die Menschen im öffentlichen Raum Maske tragen, Abstand halten und die Hygieneregeln befolgen", so Puttfarcken.

Geringer Anteil an Covid-19-Diagnosen

Im Jahr 2021 waren Erwerbstätige in Hamburg durchschnittlich 0,13 Tage wegen einer Covid-19-Diagnose krankgeschrieben. 2020 lag dieser Wert bei 0,07 Fehltagen. "Covid-19-Diagnosen machen für das Jahr 2021 einen geringen Anteil an den durchschnittlichen Fehltagen aus. Obwohl sich der Wert im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat, sind andere Erkrankungen häufiger ein Grund für eine Krankschreibung", so Puttfarcken.

Fehltage wegen Psyche und Rücken

Mit 3,74 Tagen waren Hamburgerinnen und Hamburger am längsten aufgrund von psychischen Erkrankungen krankgeschrieben. Das ist ein Anstieg von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (3,16 Tage im Jahr 2020). Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems unter anderem Rückenschmerzen sorgten für durchschnittlich 2,25 Fehltage. Im Jahr 2020 waren es 2,34 Tage.

Hinweis für die Redaktion

Die Zahlen stammen aus den Vorabdaten des TK-Gesundheitsreports 2021. Grundlage dafür bilden die rund 5,5 Millionen bei der TK versicherten Erwerbstätigen (Berufstätige und ALG 1-Empfänger) - davon rund 248.100 in Hamburg. Der Krankenstand ist eine betriebswirtschaftliche Größe. Darunter versteht man den prozentualen Anteil der Fehltage zur Sollarbeitszeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aufgrund einer Krankschreibung.