Erfurt, 5. Februar 2020. Etwa 90 Vertreter der zehn öffentlichen Hochschulen in Thüringen tauschen sich heute bei einer Fachtagung zur Gesundheitsförderung aus. Unter dem Titel "Arbeit 4.0: Gesund arbeiten im Wandel der Arbeitswelt" diskutieren Mitarbeiter, Führungskräfte und Professoren mit- und lernen voneinander - hierarchieübergreifend und konkurrenzfrei. Die Techniker Krankenkasse (TK) ist Gesundheitspartner der Tagung, die auf den Dornburger Schlössern stattfindet.

Gesundheitsförderliche Führung in der digitalen Arbeits- und Lernwelt

Führungs-, Fehler- und Wertekultur sowie der Umgang mit Stress in der digitaler werdenden Arbeits- und Lernwelt sind die Schwerpunkte der Fachtagung. Dazu lernen und diskutieren die Teilnehmer in Fachvorträgen und Workshops mit Experten auf dem jeweiligen Gebiet. 

"Hochschulen als Lern- und Arbeitsort müssen sich mit all den Themen und vor allem Veränderungen auseinandersetzen, die auch andere Arbeitgeber im digitalen Zeitalter umtreiben. Gleichzeitig sind sie ein ganz besonderer Mikrokosmos, mit Spielregeln und Gepflogenheiten, auf die man bei der Gesundheitsförderung achten muss", sagt Andrea Krieg, Projektleiterin der Initiative "Von Hochschule für Hochschule". "Deswegen ist es wichtig, dass sich Gesundheitsverantwortliche der Hochschulen in einem geschützten Raum austauschen können und dabei von externen Experten lernen."

Wie schaffen wir es, unser Gehirn in hochdynamischen Zeiten der Digitalisierung gesund und leistungsstark zu halten? Wie muss sich Führung verändern, um fit für die digitale Arbeitswelt zu werden? Wie gelangen wir mit einer neuen Fehlerkultur zum Erfolg? - Das sind einige der Fragen, deren Klärung bei einem gesünderen Arbeitsstil an den Hochschulen helfen soll.

Austauschforum weitere drei Jahre gefördert

Die Fachtagung ist die zweite ihrer Art und Teil des Austauschforums "Von Hochschule für Hochschule". Im Forum beraten die Mitglieder regelmäßig zur Gesundheitsförderung an den jeweiligen Standorten - sowohl in Präsenztreffen als auch über eine interaktive Plattform. Wenn spezifische Fragestellungen auftauchen, die die Gesundheitsverantwortlichen an den Hochschulen umtreiben, wird der Rat von externen Experten wie beispielsweise Arbeits- und Organisationspsychologen oder Kommunikationsexperten organisiert.

"Das Austauschforum 'Von Hochschule für Hochschule' ist durch seine hohe Reichweite und das offene Miteinander einmalig in Deutschland. Wir als TK freuen uns, für weitere drei Jahre Gesundheitspartner zu sein", sagt Tobias Lamprecht, Leiter Kundenservice der TK. "Alle Thüringer Hochschulen engagieren sich bereits in ganz unterschiedlicher Form für die Gesundheit ihrer Studierenden und Mitarbeiter. Der Austausch untereinander und das daraus folgende Lernen haben sich bewährt."

Die TK fördert den moderierten Austausch der Thüringer Hochschulen fachlich und stellt von 2020 bis 2022 über 300.000 Euro zur Verfügung.

Hinweis für die Redaktion

Weitere Informationen zur Tagung erhalten Sie von Victoria Schwope, Telefon: 03677 69 4969, E-Mail: victoria.schwope@tu-ilmenau.de.

Das Austauschforum "Von Hochschule für Hochschule" ist ein Netzwerk der Thüringer Hochschulen, des Studierendenwerks Thüringen sowie der Beauftragten für Gesundheitsförderung im Hochschulbereich, das 2017 unter der Dachmarke „Gesunde Hochschulen in Thüringen“ ins Leben gerufen wurde. Als Gesundheitspartner fördert die TK das Austauschforum sowohl finanziell als auch fachlich.