Erfurt, 23. Juni 2020. Der aktuelle Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) bestätigt, dass Zeitarbeiter gesundheitlich deutlich stärker belastet sind als andere Beschäftigte. Thüringer Erwerbstätige in Zeitarbeit waren 2019 im Durchschnitt 25,10 Tage krankgeschrieben. Andere Beschäftigte waren zum Vergleich 17,44 Tage arbeitsunfähig, also rund siebeneinhalb Tage oder 44 Prozent weniger.

Zeitarbeiter sind häufig in körperlich belastenden Arbeitsfeldern wie zum Beispiel in der Lager-, Logistik- und Transportbranche beschäftigt. Besonders viele Fehlzeiten sind deswegen auf Muskel-Skelett-Erkrankungen zurückzuführen. Bei der TK versicherte Zeitarbeiter in Thüringen waren vergangenes Jahr durchschnittlich 7,20 Tage wegen Rückenschmerzen und Co. krank geschrieben. In keinem anderen Bundesland ist der Wert so hoch. Thüringer Zeitarbeiter fehlten damit mehr als doppelt so häufig wegen Muskel-Skelett-Erkrankungen wie anderweitig beschäftigte Thüringer (2,97 Tage). 

TK-Gesundheitsreport Thüringen 2020

PDF, 767 kB Downloadzeit: eine Sekunde

Hinweis für die Redaktion

Für den Gesundheitsreport 2020 wertete die TK die Krankschreibungen und Arzneimittelverordnungen der rund 5,3 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen aus. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I.