Hannover, 24. August 2021. Der Krankenstand der bei der Techniker Krankenkasse (TK) versicherten Erwerbspersonen in Niedersachsen lag im ersten Halbjahr 2021 bei 4,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist ein deutlicher Rückgang um 0,6 Prozentpunkte zu verzeichnen. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr des Jahres 2020 betrug der Krankenstand 4,6 Prozent, 2019 4,6 und 2018 4,8 Prozent. Niedersachsen folgt damit dem Deutschlandtrend, auch bundesweit sank der Krankenstand der bei der TK versicherten Erwerbspersonen zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte. 

Eine große Rolle spielt dabei der Rückgang der Erkältungskrankheiten. "Der rückläufige Trend bei den Erkältungen konnte schon im Herbst 2020 beobachtet werden und hängt mit den Maßnahmen der Pandemiebekämpfung zusammen. Die erkältungsbedingten Fehlzeiten haben sich in der ersten Jahreshälfte dieses Jahren mehr als halbiert." sagt Dirk Engelmann, Leiter der Landesvertretung der TK in Niedersachsen. Entfielen im ersten Halbjahr 2020 noch 16,7 Prozent der Fehltage auf Erkältungskrankheiten, waren es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nur noch 6,9 Prozent. 

Hinweis für die Redaktion

Für die aktuelle Auswertung hat die TK die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen ausgewertet. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I. Stand August 2021. Der Krankenstand ist eine betriebswirtschaftliche Größe. Darunter versteht man den prozentualen Anteil der Fehltage zur Sollarbeitszeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aufgrund einer Krankschreibung.