Kiel, 31. Januar 2022. Die krankheitsbedingten Fehlzeiten der Erwerbstätigen in Schleswig-Holstein gingen im vergangenen Jahr weiter zurück. Das teilt die Techniker Krankenkasse (TK) in Kiel auf Grundlage einer Vorabauswertung des TK-Gesundheitsreports 2022 mit. Der Krankenstand für das Jahr 2021 lag demnach bei den TK-versicherten Erwerbspersonen im Norden bei 4,40 Prozent. 2020 betrug er noch 4,57 Prozent. 

Auch die krankheitsbedingten Fehltage gingen weiter zurück. Im Schnitt war jede bei der TK versicherte Erwerbsperson in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr 16,1 Tage krankgeschrieben. 2020 waren es 16,7 Tage, im Jahr 2019 noch 17,03 Tage. 

Weniger Fehltage aufgrund von Erkältungen

"Der Rückgang der krankheitsbedingten Fehltage lässt sich vor allem damit erklären, dass weniger Menschen in Schleswig-Holstein aufgrund von Erkältungskrankheiten krankgeschrieben waren", bewertet Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der TK-Landesvertretung die Auswertung. Im Schnitt gingen im vergangenen Jahr 1,59 Fehltage auf das Konto von Grippe und Co.. Zum Vergleich: 2020 waren es 2,27 Tage. "Die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie das Tragen von Masken zeigen, dass sich auch andere Infektionserreger nicht so schnell verbreiten können," so Schmidt-Bodenstein.

Covid-19-Diagnosen spielen eine untergeordnete Rolle 

Durchschnittlich 0,11 Fehltage gingen 2021 in Schleswig-Holstein je erwerbstätigen TK-Versicherten auf das Konto von COVID-19-Diagnosen. 2020 lag dieser Wert bei 0,05 Fehltagen. Auch wenn die Zahl im Vergleich zu 2020 gestiegen ist, spielen Krankschreibungen aufgrund einer Covid-19-Diagnose im Vergleich zu anderen Erkrankungen weiter eine eher untergeordnete Rolle. 

Bundesweit verzeichnete die TK im Jahr 2021 rund 5,13 Millionen Krankschreibungen, davon 37.625 Krankschreibungen aufgrund einer Covid-19-Diagnose. Im Jahr zuvor waren es noch 26.833. 

Psyche, Rücken und Co.

Die erneut häufigsten Krankschreibungen erfolgten 2021 mit 3,78 Tagen (3,54 Tage im Jahr 2020) aufgrund psychischer Erkrankungen. 3,04 Fehltage gingen auf das Konto von Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Im Jahr 2020 waren es 3,13 Tage.

Hinweis für die Redaktion

Die Zahlen stammen aus den Vorabdaten des TK-Gesundheitsreports 2022. Grundlage dafür bilden die TK-versicherten Erwerbstätigen (Berufstätige und ALG 1-Empfängerinnen und Empfänger). In Schleswig-Holstein waren es 254.676, Stand Januar 2022.

Der Krankenstand ist eine betriebswirtschaftliche Größe. Darunter versteht man den prozentualen Anteil der Fehltage zur Sollarbeitszeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aufgrund einer Krankschreibung. 

Unter Fehltagen versteht man die Krankheitstage aufgrund von Krankschreibungen.

Insgesamt sind bei der TK in Schleswig-Holstein rund 510.000 Menschen versichert, davon 387.000 Mitglieder und 123.000 Familienversicherte.