Magdeburg, 6. September 2018. Um sowohl Heranwachsende als auch Eltern und Pädagogen für das Thema Mobbing zu sensibilisieren, stellen das Kultusministerium und die Techniker Krankenkasse jetzt für weiterführende Schulen in Sachsen-Anhalt zunächst 500 Exemplare des Buches "Ich bin ich und wir sind viele!" zur Verfügung. Damit führen beide Partner eine bereits zum Schuljahr 2011/2012 gestartete gemeinsame Initiative gegen Mobbing bei Kindern und Jugendlichen fort.

Autor des am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz am Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium, Haldensleben vorgestellten Buches ist der heute 22-jährige Benjamin Fokken. Über Jahre hinweg wurde er von seinen Mitschülern schikaniert und gehänselt. Bis er sich eines Abends entscheidet, in die Offensive zu gehen. Er dreht ein kurzes Video und stellt es unter dem Titel "Gegen Mobbing" ins Internet. Dort verbreitet es sich in rasender Geschwindigkeit. Benjamin erfährt - zum ersten Mal seit langem - eine Welle der Solidarität. Angesichts dieser Erfahrung beschließt er seine Geschichte aufzuschreiben.

Entstanden ist ein ergreifendes und anrührendes Buch, das in der Ich-Perspektive eindringlich beschreibt, wie Mobbing insbesondere einen jungen Menschen belasten kann. Zugleich finden nicht nur Mobbingopfer, sondern auch Mitschüler, Eltern und Lehrer Tipps wie man Mobbing erkennen und Betroffenen helfen kann.

Interessierte Schulen erhalten die Publikation kostenlos über das Landesschulamt.