Ausbildungsbeginn oder Studien-Start: Jedes Jahr starten in Deutschland über eine Million Schulabgänger in einen neuen Lebensabschnitt. Für viele eine große Veränderung - Tagesablauf, Wohnverhältnisse, soziales Umfeld und Freizeitverhalten verändern sich. Auch das digitale Leben der Generation "always on" teilt sich erstmals in Berufliches und Privates.

Digital ins Berufs­leben - Kurz­ver­sion

Digital ins Berufs­leben

Wie Jugendliche stressfrei und mit einem gesunden Medienkonsum durch die Ausbildung kommen, welche Unterstützung helfen kann, zeigt der Film "Digital ins Berufsleben". Er ist die Fortsetzung des ersten TK-Medienkompetenzfilms "Jugend 3.0 - Mit Sicherheit im Netz", der sich mit dem Medienkonsum von Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren beschäftigt. Einige Protagonisten des ersten Teils, inzwischen Studierende, berichten erneut von ihren Erfahrungen.

Holger Braack, Filmemacher 

"Ich beschäftige mich seit vielen Jahren in meinen Filmen mit der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Themen reichen von frühkindlicher Entwicklung bis wie jetzt zum Medienverhalten junger Erwachsener.

Der Medienkompetenzfilm für die TK setzt sich mit dem digitalen Alltag von Studenten und Berufseinsteigern auseinander. Er zeigt, welchen Einfluss Smartphone, Tablet und Co. auf Konzentration, Entspannung und unser Miteinander haben und wie sich das auf unsere Gesundheit auswirken kann."

Dr. Jens Baas, TK-Vorstands­vor­sit­zender

Man muss lernen, mit digitalen Medien umzugehen.

Dr. Sabine Voer­m­ans, Leiterin TK-Gesund­heits­ma­nage­ment

Digitale Medien gehören in unseren Alltag. Aber "die Dosis macht das Gift".

Holger Braack, Filme­ma­cher

Es ist wichtig, die Balance zwischen online und offline zu finden - denn das wahre Leben findet offline statt.

Dr. med. habil. Volker Busch

Entspannung braucht Offline-Phasen, in denen wir träumen und abschweifen, damit das Gehirn Gelerntes konsolidieren, Reizinformationen löschen und mit Eindrücken spielen kann.


Jugendliche 3.0

Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit heute digital - sie chatten mit Freunden, recherchieren für die Schule und spielen online. Sind sie also fit im Netz? Medienkompetenz bedeutet nicht nur "gewusst, wie".

Jugend 3.0 - mit Sicherheit im Netz

Gesundheit von Auszubildenden

Über 500.000 Schulabgänger in Deutschland beginnen im Spätsommer 2017 ihre Ausbildung. Für viele ist der neue Lebensabschnitt eine große Veränderung - Tagesablauf, Wohnverhältnisse, das soziale Umfeld und ihr Freizeitverhalten verändern sich, und auch das digitale Leben der Generation Smartphone teilt sich erstmals in Berufliches und Privates. Der Schwerpunkt des TK-Gesundheitsreports 2017 liegt bei der Gesundheit von Auszubildenden.

TK-Gesundheitsreport 2017

PDF, 12,1 MB Downloadzeit: eine Sekunde