Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Gesundheit zählt. Das hat spätestens die Pandemie wieder deutlich ins öffentliche Bewusstsein gebracht. Gesundheit kostet aber auch Geld- und zwar Jahr für Jahr immer mehr. Entsprechend ist es eine der dringendsten gesundheitspolitischen Aufgaben nach der Wahl, die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für die Zukunft aufzustellen. Bereits 2020 klaffte hier eine Finanzierungslücke, die vor allem durch kurzfristige Maßnahmen überbrückt wurde. 

Eine zukunftsfähige Perspektive bedarf jedoch nachhaltiger Lösungen: Wir brauchen mehr Effizienz und echte Strukturreformen. 

Leis­tungs­aus­gaben der GKV

TK-Infografik zu Leistungsausgaben der GKV im Überblick. Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Im Zeitvergleich zeigt sich der starke Anstieg der Leistungsausgaben.

Die Ausgaben im Gesundheitswesen steigen seit Jahren kontinuierlich, auch wenn konjunkturbedingt steigende Beitragseinnahmen diese Entwicklung über Jahre "kaschierten". Dabei tragen  teure Gesetze  entscheidend zu diesem Aufwärtstrend im negativen Sinne bei.

"Wenn es nicht gelingt bei der Kostenentwicklung systematisch gegenzusteuern, werden die Lücken irgendwann zu groß, um sie zu schließen. Ansatzpunkte für kostenwirksame Reformen gibt es zu Genüge: von Krankenhausstrukturen über Arzneimittelpreise bis hin zur sektorübergreifenden Versorgung."

Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK

Mehr Effizienz: Digitalisierung nutzen

Durch die Digitalisierung kann das Gesundheitswesen nicht nur transparenter, sondern auch effizienter werden. Zunächst heißt Digitalisierung aber vor allem: Mehr Investitionen in innovative Ideen und Strukturen. Die Schwerpunkte für diese Zukunftsinvestitionen sieht die TK beispielsweise etwa bei der digitalen Datenverarbeitung mit der elektronischen Patientenakte und dem elektronischen Rezept. 

Echte Strukturreformen sind notwendig

Ohne echte Strukturreformen, wird es aus TK-Sicht nicht gelingen, die GKV-Finanzierung zukunftsfähig aufzustellen. Ganz konkret sollten dabei folgende Aspekte in den Blick genommen werden:

Leis­tungs­ent­wick­lung der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rungen

TK-Infografik: Leistungsentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherungen, Quelle: TK-Meinungspuls 2021 Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Der TK-Meinungspuls zeigt: Knapp 40 Prozent der Menschen in Deutschland rechnen damit, dass der GKV-Leistungsumfang perspektivisch geringer wird.

TK-Posi­tion zu Wett­be­werb und Finan­zie­rung

PDF, 340 kB Downloadzeit: eine Sekunde

In unserer Mediathek finden Sie Infografiken rund um das Thema Gesundheitssystem:

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Forderungen der TK zur Bundestagswahl

Was sind die Handlungsfelder in der Gesundheitspolitik 2021? Mehr Infos dazu auf den TK-Themenseiten zur Bundestagswahl