Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Wer wünscht sich nicht, dem Alltags-Stress zu entkommen? Meditations-Apps können dabei helfen - ganz ohne Schneidersitz und Räucherstäbchen. Wir haben uns einige Apps mal näher angeschaut.

Meditation und Achtsamkeitsübungen haben längst ihren esoterisch-spirituellen Anstrich verloren und ihren Platz in der digitalen Welt erobert. In den App-Stores wimmelt es geradezu von Programmen zur Stressbewältigung. Das Praktische daran: Meditations-Apps können zu jeder Zeit und überall angewendet werden. Alles, was Sie brauchen, ist Ihr Smartphone und ein paar Minuten Zeit. Und natürlich den Willen, dem Stress Lebewohl zu sagen. Mit ein paar Kopfhörern klappt das im Flugzeug oder Büro genauso gut wie zu Hause.

Allerdings ist es wichtig, die passende App zu finden. Und das ist angesichts des breiten Angebots gar nicht so einfach. Wir haben uns einmal fünf verschiedene Apps für Sie angeschaut und verraten vorab: Am Ende entscheidet der persönliche Geschmack.

Mehr Raum im Kopf

Headspace ist wohl eine der bekanntesten Meditations-Apps und bietet eine riesige Auswahl an Meditationen für Android- und iOS-Geräte sowie für Browser. Passgenaue Angebote gibt es praktisch für jeden Bedarf, etwa für Job-Gestresste, Verärgerte, Schwangere oder Schlaflose. Die Übungen dauern zwischen drei Minuten und einer Stunde. Einsteiger können nach vorheriger Registrierung die Basisversion für zehn Tage kostenlos nutzen, um die Grundlagen der Meditation zu erlernen beziehungsweise mehr "Raum im Kopf" zu bekommen. Danach kosten die Übungen, durch die übrigens Firmengründer Andy Puddicombe persönlich führt. Obwohl die App auch in Deutschland sehr beliebt ist, ist sie derzeit nur auf Englisch verfügbar. Dies könnte trotz einfacher Menüführung für den einen oder anderen zum K.o.-Kriterium werden.

Das Einmaleins der Meditation

7Mind ist dagegen komplett auf Deutsch. Die jeweils sieben Minuten langen Übungen werden ebenfalls vom Firmenchef, dem ehemaligen PR-Manager und heutigen Zen-Lehrer Paul J. Kohtes, gesprochen. Im kostenlosen Grundlagenkurs lehrt er Sie in 7 x 7 Minuten das 1 x 1 der Meditation. 7Mind hat auch etliche spezielle Meditationen zum Einschlafen oder für besondere Stress-Momente, die dann aber kostenpflichtig sind. Zusätzlich beinhaltet 7Mind eine Erinnerungsfunktion und nach der Erstellung eines Accounts können Sie die Übungen mit mehreren iOS oder Android-Geräten synchronisieren. Vorausgesetzt, Sie haben sich vorher registriert.

Sound & Silence

Meeresrauschen, Vogelgezwitscher, Kaminfeuerknistern oder beruhigende Instrumentalmusik: Die App Calm nimmt Sie mit den unterschiedlichsten Sounds auf Entspannungstour. Entsprechende Bilder von Bergseen, Sonnenaufgängen oder Wolken und Himmel untermalen die Klänge. Je nach Geschmack und Bedürfnis können Sie ganz ohne Registrierung zwischen Dutzenden kostenlosen Meditationsreisen wie Einschlafen, Natur oder Entspannung wählen. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche von einer weiblichen Stimme geführte Meditationen, die jedoch nur auf Englisch verfügbar sind. Immerhin gibt es drei Basis-Versionen umsonst, weitere Übungen und Features sind kostenpflichtig. Calm wurde für iOS, Android und Browser entwickelt.

Aufforderung zum Entspannen

Die App Zenify kommt dagegen ganz ohne Sounds und gesprochene Anleitungen aus. Die einfachen Techniken für Meditation und Achtsamkeit werden Ihnen in Textform aufs Smartphone geschickt. Ein weiterer Unterschied zu anderen Apps: Zenify arbeitet ausschließlich mit Benachrichtigungen. "Du hast eine neue Übung", heißt es dann auf dem iOS oder Android-Gerät, "Versuche 1 bis 3 Minuten in jede Übung zu investieren." Wie oft Sie das kindlich anmutende Maskottchen zu Meditations-und Achtsamkeitsübungen animieren soll, können Sie frei wählen. Die App ist denkbar intuitiv und hält Ihren persönlichen Fortschritt im gleichnamigen Menüpunkt fest. Der erste Level mit sieben Übungen ist kostenlos, die Level 2 bis 10 mit jeweils sieben weiteren Übungen kosten dann.

Gongschläge für Fortgeschrittene

Wenn Sie schon Erfahrung im Meditieren haben und keine Anleitung brauchen, können Sie den Zazen Meditation Timer zur inneren Einkehr nutzen. Die Meditationen werden lediglich von Gongschlägen begleitet, die auch deren Beginn und Ende einleiten. In den Einstellungen können Sie neue Sitzungen anlegen und ihnen Dauer, Anzahl der Gongs, Gongklänge und Lautstärke zuweisen. Die App ist komplett kostenlos, einfach und ohne vorherige Registrierung zu bedienen, scheint aber eher für Fortgeschrittene geeignet. Eine weitere Einschränkung: Zazen Meditation Timer läuft ausschließlich auf Android.

"Alexa, starte Smart Relax!"

Akuten und chronischen Stress können Sie übrigens auch mit "TK Smart Relax" hinter sich lassen - einem neuen Skill von Amazon Alexa. Dafür müssen Sie nichts weiter tun, als Alexa zu bitten, das Feature zu starten. Die digitale Assistentin wird Sie dann nach Ihren Wünschen fragen: Soll es eine Meditation, eine Achtsamkeitsübung, eine progressive Muskelentspannung oder ein Cool Down sein? Sie entscheiden dann, wie und wie lange Sie am liebsten entspannen wollen. Da Ihre Entspannungstrainerin auf Zuruf reagiert, können Sie in diesem Fall sogar Ihr Smartphone links liegen lassen.