Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Lernen will gelernt sein. Wer die richtigen Lernstrategien hat, kommt in der Schule besser klar.

Mitschreiben

Am Besten im Unterricht mitschreiben und mit eigenen Worten formulieren. Das versteht man später beim Lernen besser.

Lernzeiten checken und planen

Wann sind die besten Lernzeiten? Kann man besser morgens, am Nachmittag oder abends lernen?

Pausen machen

Zwischen den einzelnen Lernphasen genügend Pausen und etwas ganz Anderes machen. Beispielsweise ein bisschen spielen, Musik hören, eine Kleinigkeit essen, eine Runde joggen oder mit dem Hund gehen.

Mit Freunden lernen

Wenn man jemand anderem etwas erklärt, lernt man dabei und kann sich später besser daran erinnern. Und es macht definitiv mehr Spaß. Außerdem braucht man keine Angst zu haben, sich vor Freunden mit einer schlechten Note zu blamieren, denn ein echter Freund steht einem bei - egal wie die Zensuren aussehen.

Positiv denken

Sich vor einer Klassenarbeit nicht verrückt machen, sondern optimistisch rangehen. Schließlich hat man ja richtig gelernt - oder?! Auch wenn mal eine Arbeit in die Hose geht. Kann passieren. Wenn man anständig gelernt hat, braucht man sich auch nicht gleich ein schlechtes Gewissen zu machen. Auch Fehler können etwas Gutes haben: bekanntlich kann man aus ihnen lernen.