Schwangere spielt auf einer Reise mit ihrer Tochter
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Eine Schwangerschaft und eine Fernreise schließen sich nicht grundsätzlich aus. Doch Sie sollten sich vorab in jedem Fall ausführlich beraten lassen. Denn während der Schwangerschaft sind Sie anfälliger für Krankheiten.

Der Reisestress und die Klimabelastung vor allem in tropischen Ländern können sich ungünstig auf das Immunsystem auswirken. Außerdem bestehen in vielen Ländern der Tropen und Subtropen besondere Infektionsgefahren. Deshalb sind bei Fernreisen als Schwangere die Auswahl des Reiseziels und der Reisestandard von entscheidender Bedeutung.

Sicher reisen als Schwangere

Die Gesundheitsversorgung bei Komplikationen, die vor allem im ersten und letzten Drittel der Schwangerschaft auftreten können, ist in vielen Ländern nicht sicher gewährleistet. Planen Sie deshalb Ihre Reise zwischen dem vierten und sechsten Monat. Vermeiden Sie grundsätzlich außergewöhnliche Anstrengungen.

Genug trinken und saubere Nahrungsmittel

Eine Schwangerschaft stellt erhöhte Anforderungen an den Blutkreislauf und die Steuerung des Flüssigkeitshaushaltes. Trinken Sie in warmen Ländern zwei bis drei Liter pro Tag, um die Folgen von Flüssigkeitsmangel und Austrocknung zu vermeiden.

Durchfälle mit den damit einhergehenden Flüssigkeits- und Nährstoffverlusten sind in der Schwangerschaft gefährlich. Deshalb sind bei Fernreisen als Schwangere Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene besonders wichtig. Bakterielle Infektionen können sogar unter Umständen dem ungeborenen Kind schaden. Die Behandlung eines unkomplizierten Durchfalls sollte sich auf wasserlösliche Elektrolyttabletten, sogenannte Salzersatzlösungen, beschränken.