Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Wer ohnehin mit einer trägen Verdauung leben muss, weiß, dass schon kleine Störungen der üblichen Tagesroutine die Verdauung für den gesamten Tag behindern können. Das kann sich auf Reisen verstärken - es kommt zur Verstopfung. 

Ursachen der Verstopfung (Obstipation) können die Ernährungsgewohnheiten, ungewohnte Ernährung und Bewegungsmangel sein. Auch psychische Probleme wie innere Anspannung, Nervosität oder die Abneigung gegen fremde oder unsaubere Toiletten können dazu beitragen.

Dauert die Verstopfung mehrere Tage an, kann sie zu einem unangenehmen Völlegefühl, Übelkeit, Blähungen und auch Schmerzen im Bauch führen.

Die richtige Gelegenheit

Lassen Sie sich deshalb in den ersten Urlaubstagen genügend Zeit zum Eingewöhnen. Neigen Sie zu einer trägen Verdauung, sorgen Sie auch unterwegs dafür, dass Sie leicht eine angemessene Toilette erreichen können.

Feuchte Hygiene- und Papiertaschentücher helfen überall dabei, eine akzeptable Atmosphäre zu schaffen. Nehmen Sie sich Zeit für den Toilettengang.

Viel Obst, Gemüse und Vollkorn

Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung mit Vollkornprodukten, um Ihre Verdauung in Gang zu bringen. Trinken Sie viel Mineralwasser, ungezuckerte Säfte oder Tee, die den Verdauungsprozess ebenfalls anregen.

Essen Sie wenig Weißmehl-Produkte und verzichten Sie auf Bananen, Schokolade und Colagetränke, die eher stopfend wirken.

Bewegung, Wasser und Kräutertees

Bringen Sie mit viel Bewegung und Spaziergängen Ihren Darm in Schwung. Ein Glas Wasser vor dem Frühstück regt die Verdauung meist wirkungsvoll an. Hilfreich kann auch die Einnahme von Weizenkleie und Flohsamen sein.

Gegen Blähungen helfen Tees mit Kümmel, Fenchel und Anis. Wenn andere Maßnahmen nicht geholfen haben, können Sie vorübergehend auch abführende Mittel anwenden.

Falls sich Ihr Stuhlgang nicht wieder normalisiert, Schmerzen beim Stuhlgang, schwarzer Stuhl, Blut im Stuhl oder Beschwerden wie Fieber, Abgeschlagenheit oder Gewichtsverlust auftreten, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, damit dieser schwerwiegende Gründe für die Verstopfung ausschließen kann.