Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Schnöde Kartoffelchips waren gestern, jetzt gibt es pikante Süßkartoffelchips mit einem selbstgemachten Senf-Dip. Dank der roten Knolle liefert dieser Snack einen hohen Anteil an Antioxidantien: Sie fangen freie Radikale im Körper ab und verbessern so die Zellgesundheit.

Süßkar­tof­fel-Chips mit Senf-Dip

Zubereitungszeit: 30 Minuten plus 10 Minuten Wartezeit

Für 4 Portionen:

400 Gramm  Süßkartoffel
Salz 
8 Milliliter Olivenöl
4 Gramm  Currypulver 
Meersalz, grob 
48 Milliliter Sojadrink
76 Milliliter Rapsöl 
4 Gramm  Senf
4 Gramm  Kurkuma
4 Milliliter Zitronensaft
Pfeffer

Utensilien:

Brett, Messer, Sparschäler, Backpapier, Backrost, Küchenpapier, Schüssel, Pinsel, hohes Gefäß, Pürierstab

Zubereitung:

  1. Süßkartoffel schälen, waschen und trocken tupfen. Anschließend mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Streifen freiliegend auf ein mit Backpapier ausgelegten Rost verteilen, mit Salz würzen und ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  2. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 155 °C). Ausgetretenes Wasser der Süßkartoffelstreifen mit Küchenpapier abtupfen. Olivenöl und Currypulver in einer Schüssel vermengen. 
  3. Süßkartoffelstreifen mit der Marinade bestreichen und mit Meersalz bestreuen. Im Ofen 20–25 Minuten backen, dabei gelegentlich die Backofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach Hälfte der Backzeit die Süßkartoffelstreifen wenden und immer im Blick behalten, da sie schnell braun werden.
  4. In der Zwischenzeit für den Dip Sojadrink, Rapsöl, Senf, Kurkuma und Zitronensaft in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nährwertangaben
 pro Portion
Energiedichte 2,07
Energie [kcal]  284
Kohlenhydrate [g]14,4
Fett [g]21,5
Eiweiß [g]2,2