Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Kichererbsen sind eine gute Proteinquelle für Veganer. Brokkoli enthält reichlich Sulforaphan. Das Senföl beugt Krebs, Asthma und Heuschnupfen vor und hilft bei Arthritis.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Kicher­erbsen auf Brok­koli-Spros­sen­salat

Zutaten für 4 Portionen

  • 400 g Kichererbsen (Dose)
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL Curry
  • Salz
  • 1 Mango (ca. 350 g)
  • 2 Bio-Limetten (ca. 120 g)
  • 80 ml Apfelessig
  • 2 Brokkoli (ca. 1800 g)
  • Pfeffer
  • 40 g Brunnenkresse
  • 100 g Bambussprossen (Dose)

Utensilien: 

Sieb, Schüssel, Backpapier, Backblech, Brett, Messer, Pürierstab, Pfanne 

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/ Umluft: 175 °C). Kichererbsen abgießen, gründlich mit Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Kichererbsen mit 2 EL Olivenöl, Curry und etwas Salz vermengen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. 30 Minuten im Ofen backen.
  2. In der Zwischenzeit Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und grob würfeln. Limetten heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale einer Limette abreiben. Beide Limetten halbieren und den Saft auspressen. Mango, Apfelessig, 80 ml Wasser, Limettenabrieb und -saft fein pürieren. Mit Salz abschmecken. Anschließend 2 EL Olivenöl unterrühren.
  3. Brokkoli waschen, trocken tupfen und die Blätter und den Strunk entfernen. Röschen grob schneiden. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Brokkoli darin ca. 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Brokkoli abkühlen lassen.
  4. Brunnenkresse waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Brunnenkresse, Sprossen und Dressing mit den Brokkoli vermengen. Brokkoli anrichten und mit Kichererbsen garnieren.