Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Dieser Nachtisch macht auf angenehme Weise satt. Dank der Grapefruit liefert er viele wasserlösliche Vitamine, und der Bitterstoff Narangin regt die Fettverdauung an.
 

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Vanil­le-Grieß­no­cken

Für 4 Portionen:

  • 2 Grapefruits (ca. 600 g)
  • 125 g Zucker
  • 200 ml Orangensaft
  • 2 Sternanis
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 1 l Milch 
  • 50 g Butter 
  • 1 Prise Salz 
  • 150 g Grieß
  • 2 Eier
  • 2 EL Petersilien, gehackt

Utensilien:

Brett, Messer, Topf

Zubereitung:

  1. Grapefruits schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Die Filets mit einem Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen. 50 g Zucker in einem Topf erhitzen und karamellisieren lassen. Mit Orangensaft ablöschen, Sternanis und Zimt zugeben und alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend Grapefruitfilets zufügen und ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen. Sternanis und Zimtstange entfernen. Kompott leicht abkühlen lassen.
  2. Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. 500 ml Milch, Butter, Salz, restlichen Zucker und Vanillemark in einem Topf aufkochen. Grieß langsam zugeben und so lange garen, bis sich unter Rühren ein Kloß bildet. Anschließend Teig kurz abkühlen lassen. Danach Eier zugeben und alles mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. 
  3. Restliche Milch und 500 ml Wasser in einem Topf zum Sieden bringen. Mit 2 Löffeln Nocken abstechen und diese ca. 5 Minuten in der Wasser-Milch-Mischung pochieren. Anschließend Nocken mit Kompott anrichten und mit Pistazien bestreuen.