Seitenansicht von zwei Tischtennisschlägern und einem Ball
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Tischtennis ist ein verletzungsarmer Volkssport der in jeder Altersklasse betrieben werden kann. Tischtennis ist überall spielbar, unabhängig von Witterungs- und Saisoneinflüssen, relativ preiswert und hat ein leicht überschaubares Regelwerk. 

Tischtennis hat einen relativ hohen Gesundheitswert, da durch die bewegungsintensive sportliche Betätigung eine Belastung der Gesamtkörpermuskulatur ohne nennenswertes Verletzungsrisiko erfolgt.

Spitzentischtennis erfordert neben komplexen psychoregulativen Fähigkeiten sensomotorische Fähigkeiten, hohes Antizipationsvermögen und taktische Fähigkeiten.

Vor- und Nachteile

Spaßfaktor:

Vielfältige Spielsportart mit spannenden Ballwechseln.

Fettabbau:

Allgemeine aerobe Ausdauer wird in beschränktem Umfang gefördert.

Herz-Kreislauf-System:

Geringe Anpassung.

Rückenfreundlichkeit/Schonung der Gelenke:

Ruckartige Drehbewegungen, Verwringung der Wirbelsäule, Verkürzung der Bauchmuskulatur durch gebeugte Haltung

Ausdauer:

Allgemeine aerobe Ausdauer wird in beschränktem Umfang gefördert.

Koordination:

Trainiert wird vor allem Gleichgewicht, Ballgefühl, Orientierung und Reaktion, Antizipation.

Kraft:

Belastung der Gesamtkörpermuskulatur durch bewegungsintensive sportliche Betätigung.

Kontraindikation:

Kein Sport bei akuten Erkrankungen!

Ausrüstung:

Schuhe, Schläger, Bälle.

Verletzungsrisiko:

Gering, da kein direkter Kontakt mit dem Gegner.