In Blogs und Internetforen tauschen sich vor allem junge Menschen über ihren Alltag mit Typ-1-Diabetes aus und geben praktische und kreative Tipps. Hier einige Beispiele für Blogs:

mein-diabetes-blog.com

Ilka und Finn haben seit ihrer Kindheit Typ-1-Diabetes und tragen eine Insulinpumpe. Die beiden Blogger schreiben unterhaltsam und praxisnah über ihren Alltag mit Diabetes. Zum Beispiel wie sie mit Frust umgehen, wenn die Blutzuckerwerte mal wieder "bockig" sind. Ihr Fazit, trotz aller Hochs und Tiefs mit der Erkrankung: Es ist möglich, mit Diabetes ein weitgehend normales Leben zu führen.

lisabetes.de

Die Studentin Lisa hat seit ihrem zehnten Lebensjahr Diabetes. Mit der Pubertät kamen die Probleme: Wegen nächtlicher Unterzuckerungen aß sie vorsorglich, nahm eine Menge an Gewicht zu und rutschte in eine Essstörung (Diabulimie), die schließlich zum diabetischen Koma führte und auf der Intensivstation behandelt werden musste. Seitdem hat sie ihr Leben umgekrempelt und einen neuen Umgang mit der Erkrankung gefunden. Sie möchte zeigen, dass Diabetes kein Grund zum Verzweifeln ist und dass man trotz der Krankheit "alles machen und erreichen" kann.

insulinjunkie.de

Der 32-jährige Matthias bezeichnet sich als "InsulinJunkie", seit klar ist, dass er doch keinen Typ-2-, sondern einen Typ-1-Diabetes hat. Er bloggt über seine "Geräteliste" (Pumpe, Blutzuckermessgerät etc.), geeignete Katheterstellen, Ernährung und weitere Themen. Seine Freundin beschreibt aus Sicht der Stoffwechselgesunden das Leben mit einem von Diabetes betroffenen Partner.

kinder-mit-typ1-diabetes.net

Kathy hat eine elfjährige Tochter, Mandy hat einen zehnjährigen Sohn mit Typ-1-Diabetes. Die beiden Mütter schreiben sehr anschaulich, welche Herausforderungen der Alltag mit einem von Diabetes betroffenen Kind mit sich bringt und wie man sie meistert. Hier einige Stichworte: Kindergeburtstag, Klassenfahrt, Pubertät, Infekte …

diabetes-leben.com

Für die junge Staeff brach eine Welt zusammen, als sie die Diagnose Diabetes bekam. Dank Diabetologin, psychologischer Hilfe und ihrem Partner weiß Staeff heute, dass "im Schlechten das Gute" verborgen liegt, und genießt ihr Leben. Sie ist extrem sportlich, sehr kreativ und teilt auch blutzuckerfreundliche Rezepte mit ihren Lesern.

Diabetes-Foren

Internet-Foren sind ein virtueller Platz zum Austausch von Erfahrungen, Meinungen und Gedanken. In der Regel muss man sich anmelden oder registrieren, um alle Funktionen zu aktivieren. Auf Diabetes-Foren werden allgemeine Themen, aber auch Spezialthemen wie Ernährung, Sport, Kinder, Partnerschaft oder Diabetes-Folgeerkrankungen diskutiert.

Über die üblichen Suchmaschinen finden sich eine Vielzahl von Diabetes-Foren. Ein Blick ins Impressum lohnt immer - dort steht, ob das Forum ehrenamtlich oder beispielsweise von einem Hersteller betrieben wird, der kommerzielle Interessen verfolgt.

Beispiele für Diabetes-Foren sind www.diabetes-forum.de und www.diabetes-kids.de.