Statt Operation gezielt vorbeugen? Dieser Frage ging die medizinische Hochschule Hannover (MHH) in der REBIRTH Studie mit Schwerpunkt Sport nach. Die Forscher konnten nachweisen, dass sich bei Männern und Frauen durch regelmäßiges Ausdauertraining die Zellen besser erholen und teilweise sogar langsamer altern.

"Starkes Übergewicht, Bluthochdruck und ein erhöhter Blutzuckerspiegel sind Risikofaktoren für Herzkreislauferkrankungen. Wir konnten zeigen, dass regelmäßige körperliche Aktivität dieses Risiko vermindert und vor Erkrankungen schützt." (Professor Dr. Axel Haverich, Initiator der REBIRTH Studie und Direktor der MHH-Klinik für Herz-, Thorax-Transplantations- und Gefäßchirurgie)

Außerdem bilden sich mit der Zeit neue Ersatzgefäße, die Ihr Herz wieder mit ausreichend Sauerstoff versorgen. Anders als eine operative Maßnahme, wie ein Herzkatheter mit Erweiterung der Gefäße, dauert dieser Prozess zwar einige Monate, aber Sie haben gute Chancen auf das gleiche Ergebnis. 

Die REBIRTH Studie 

Die  bisher gesunden Teilnehmer der REBIRTH Studie trainierten sechs Monate täglich dreißig Minuten und wurden dabei regelmäßig ärztlich untersucht. Kontrolliert wurde ihre Leistungsfähigkeit und ihr Gesundheitszustand. Die Ergebnisse des Exzellenzclusters REBIRTH an der Medizinischen Hochschule Hannover wurden jetzt im renommierten Fachjournal „The Lancet Public-Health“ veröffentlicht. 

Ausdauersport: Anti-Aging für Ihre Zellen 

Das tatsächliche und das biologische Alter sind oft nicht identisch. Das gilt nicht nur für Ihr Aussehen, nach dem Motto "Man ist nur so alt, wie man sich fühlt", sondern auch für die Vitalität Ihrer Zellen. Die Forscher der REBIRTH Studie fanden heraus, dass sich bei Männern durch tägliches Ausdauertraining die Endstücke von Chromosomen (Telomere) nicht wie sonst verkürzen - was zur Alterung der Zellen führt - sondern sogar verlängerten.

Bei Frauen stand eine Verbesserung der innersten Zellschicht von Gefäßen (Endothel) im Vordergrund. Sie spielt bei entzündlichen Prozessen eine Rolle. Bei beiden Geschlechtern verbesserte das Training die Belastbarkeit und senkte das Risiko von Herzerkrankungen. 

Wichtig zu wissen: Wenn Ausdauersport anfangs belastend ist, können Sie sich nach Rücksprache mit Ihrem Kardiologen und bei einer stabilen KHK das Training möglicherweise durch kurzwirksame Nitropräparate erleichtern. Diese Wirkstoffe erhöhen Ihre Angina pectoris-Schwelle und ermöglichen dadurch, dass Sie körperlich aktiv sind.