Ab sofort steht die TK-OnlineSprechstunde allen TK-versicherten Corona-Patienten zur Verfügung, die sich per Videochat ärztlich behandeln lassen möchten.

Patienten, die eine schwere Symptomatik aufweisen oder Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit Covid-19 erfüllen, sollten sich an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden, einen Arzt kontaktieren oder die 116 117 anrufen - und zu Hause bleiben. TK-Versicherte mit Corona-Verdacht können sich darüber hinaus unter der Telefonnumer 040 - 46 06-61 91 00 rund um die Uhr beraten lassen. 

So funk­tio­niert die TK-Online­sprech­stunde

Nutzung über die TK-Doc-App

In der TK-OnlineSprechstunde behandeln die Ärzte die Versicherten über die TK-Doc-App per Videotelefonie und können bei Bedarf eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) ausstellen. Patienten, die Arzneimittelverordnungen benötigen, können zwischen einem klassischen Papierrezept und einem elektronischen Rezept wählen. Wer sich für das E-Rezept entscheidet, erhält einen QR-Code aufs Smartphone, der direkt an die Apotheke weitergeleitet werden kann.

Kontaktloses E-Rezept

Derzeit verfügen rund 7000 Apotheken bundesweit über die technischen Voraussetzungen, E-Rezepte zu erhalten und mit der Techniker abzurechnen. Durch den Botendienst der Apotheken ist auch eine Lieferung nach Hause inklusive einer kontaktlosen Übergabe des Arzneimittels möglich. 

So bekommen Sie "TK-Doc" auf Ihr Smartphone

Die "TK-Doc"-App steht kostenlos im Apple Store oder im Google Play Store zum Download bereit. Aktiviert wird sie mit der TK- Versichertennummer, dem Geburtsdatum und einem selbstgewählten Passwort.

Hinweis: Da auch die Authentifizierung der Versicherten vollständig digital erfolgt, ist die Nutzung der Onlinedienststelle "Meine TK" notwendig. Zusätzlich muss das smsTAN-Verfahren in "Meine TK" freigeschaltet werden.