Besondere Behandlungsangebote der TK

Die Techniker hat mit Ärzten, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen und weiteren Leistungserbringern Vereinbarungen zur "Besonderen Versorgung" geschlossen. Diese garantieren Ihnen mehr Qualität, mehr Service und dadurch auch mehr Gesundheit - und das ohne zusätzliche Kosten.

Mehr erfahren zu besonderen Behandlungsangeboten

 Das Wichtigste in Kürze 

  • Erkrankungsbereich: Muskel-Skelett-System und Bindegewebe
  • Therapien: künstliche Hüfte oder ein neues Kniegelenk, Operation an Schulter oder Fuß, Schmerz-Behandlungen bei Rücken-Krankheiten
  • Behandlungsregion: Nordrhein-Westfalen
  • Zugangsmöglichkeit: bundesweit

Bitte beachten Sie, dass für die Übernahme der Fahrkosten die gesetzliche Regelung gilt.

Details zur Behandlung

Operativer Ersatz von Hüfte oder Knie
Damit Sie bald wieder gesund sind, stellt das TK-Angebot eine perfekt aufeinander abgestimmte Behandlungskette von der Erstversorgung bis zur Nachsorge sicher. Die enge Verzahnung von Arztpraxen, Physiotherapeuten, Akutkrankenhaus, Reha-Einrichtung und Nachsorge garantiert Ihnen einen lückenlosen und individuell auf Sie abgestimmten Ablauf.

Am Anfang steht eine Patientenschulung, in der Sie eine exakte Beschreibung des Behandlungsablaufs erhalten. Sie werden detailliert über das Krankheitsbild aufgeklärt. Wenn möglich, wird eine präoperative Gangschule durchgeführt. Nach dem Einsatz des neuen Gelenks schließt sich eine physiotherapeutische Behandlung an, die einen schnellen Genesungsprozess unterstützt. 

Nicht-operative Rückenbehandlung 
Durch den intensiven und kompakten Einsatz verschiedener Therapiemodule soll erreicht werden, dass Ihr Rücken beweglicher wird und Sie weitgehend schmerzfrei sind. Neben der ärztlichen Behandlung ist auch eine fundierte Physiotherapie für den Erfolg wichtig. Deshalb können Sie bei der Therapie von Rücken-Erkrankungen nach der stationären Behandlung im St. Elisabeth-Hospital Herten an einem physiotherapeutischen Trainingsprogramm teilnehmen. Die Therapie richtet sich nach Ihren Beschwerden. Sie besteht aus mehreren Einheiten, die genau auf Sie abgestimmt werden.

Fuß- und Schulterbehandlung
Die orthopädische Fachabteilung bietet passende Behandlungskonzepte, die auf den aktuellen, standardisierten Empfehlungen der führenden Fachgesellschaften basieren. In einer gesonderten Sprechstunde untersuchen Sie die Spezialisten und erläutern die konservativen oder operativen Behandlungsmöglichkeiten. 

Das St. Elisabeth-Hospital in Herten 

Die Klinik ist bekannt für ihre große Erfahrung beim Einsetzen künstlicher Gelenke, der Behandlung von Schulter- und Fußerkrankungen sowie der Therapie von Rücken-Erkrankungen. Bei der Intensiv-Therapie profitieren Sie von besonders qualifizierten Fachärzten.

Reha

Im Anschluss an den operativen Einsatz von Hüfte oder Knie folgt die Reha. Sie dauert in der Regel drei Wochen und kann entweder ambulant oder stationär in einer ausgewählten Reha-Klinik stattfinden. Dort erholen Sie sich von der OP und profitieren von einer umfassenden medizinisch-therapeutischen Betreuung.

Übernimmt Ihre Renten- oder Unfallversicherung die Behandlungskosten? Dann kann eine andere Reha-Einrichtung für Sie infrage kommen und sich insoweit eine Abweichung von dem hier vorgestellten Konzept ergeben. Wenn Sie Fragen hierzu haben, sprechen Sie uns bitte an. 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Sie profitieren gleich mehrfach von dem Versorgungsangebot:

  • Sie werden in einem Zweitbettzimmer untergebracht.
  • Für Telefon und TV zahlen Sie keine Grundgebühr.
  • Sie erhalten eine kostenlose Tageszeitung.
  • Zur Essensauswahl erhalten Sie ein erweitertes Menüangebot.
  • Wenn Sie sich eine künstliche Hüfte oder ein neues Kniegelenk einsetzten lassen, bekommen Sie einen OP-Termin innerhalb von sechs Wochen (im Fall einer Eigenblutspende kann eine längere Frist medizinisch erforderlich sein).

So nehmen Sie teil

Ihre Teilnahme ist freiwillig.

Nach dem Erstgespräch in der am Vertrag teilnehmenden Klinik unterschreiben Sie eine "Teilnahmeerklärung zur Besonderen Versorgung". Diese geben Sie dort zurück.

Bindungsfrist

Während der Behandlung sind Sie an die am Vertrag teilnehmenden Ärzte, Kliniken und Therapieeinrichtungen gebunden. Ihre Behandlung und die Bindungsfrist enden mit Abschluss der letzten Nachuntersuchung.

Unabhängig davon können Sie Ihre Teilnahme jederzeit beenden, sofern ein wichtiger Grund vorliegt.

Welche Kliniken und Reha-Einrichtungen machen mit?

St. Elisabeth-Hospital Herten
www.st-elisabeth-hospital.de
info@st-elisabeth-hospital.de

Caspar-Heinrich-Klinik, Bad Driburg
www.caspar-heinrich-klinik.de
info@caspar-heinrich-klinik.de

Medical Park, Bad Sassendorf
www.medicalpark.de
badsassendorf@medicalpark.de

Rehaklinik am Berger See, Gelsenkirchen
www.reha-am-see.de
gesund@reha-am-see.de

Klinik Lindenplatz, Bad Sassendorf
www.klinik-lindenplatz.de
info@klinik-lindenplatz.de

medicos.AufSchalke, Gelsenkirchen
www.medicos-aufschalke.de
info@medicos-AufSchalke.de

Ortho-Mobile Hattinger, Hattingen
www.ortho-mobile.de
info@ortho-mobile.de

Fragen zum Behandlungsangebot

Unsere Spezialistinnen und Spezialisten vom TK-Patientenservice beraten Sie gern: 


Tel. 040 - 46 06 62 01 70
Mo. - Do. 8 - 18 Uhr
Fr.  8 - 16 Uhr