Besondere Behandlungsangebote der TK

Die Techniker hat mit Ärzten, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen und weiteren Leistungserbringern Vereinbarungen zur "Besonderen Versorgung" geschlossen. Diese garantieren Ihnen mehr Qualität, mehr Service und dadurch auch mehr Gesundheit - und das ohne zusätzliche Kosten.

Mehr erfahren zu besonderen Behandlungsangeboten

Das Wichtigste in Kürze

  • Erkrankungsbereich: Geriatrische Patienten
  • Therapien: Betreuung durch eine Versorgungskoordinatorin
  • Behandlungsregion: Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein
  • Zugangsmöglichkeit: bundesweit

Bitte beachten Sie, dass für die Übernahme der Fahrkosten die gesetzliche Regelung gilt.

Details zur Behandlung

Eine Versorgungskoordinatorin besucht Sie zu Hause. Sie ermitteln gemeinsam Ihren Unterstützungsbedarf und erstellen daraus einen individuellen Maßnahmenplan, zum Beispiel Unterstützung bei der Beantragung von Pflegeleistungen oder Hilfsmitteln wie Rollatoren. Die Versorgungskoordinatorin unterstützt Sie bei der Umsetzung dieser Maßnahmen.

RubiN ist ein neuartiges Konzept und wird deshalb wissenschaftlich begleitet. Das bedeutet, dass geprüft werden soll, ob dieses Versorgungsangebot wirkt. 

An der RubiN-Studie nehmen insgesamt acht Praxisnetze in ganz Deutschland teil. In fünf dieser Praxisnetze werden Versorgungskoordinatorinnen eingesetzt ("Interventionsgruppe"). Drei Praxisnetze fungieren als sogenannte „Kontrollgruppe“. Die Patienten in der Kontrollgruppe erhalten die übliche Gesundheitsversorgung. Am Ende der Studie werden die Patienten der Interventionsgruppe mit den Patienten der Kontrollgruppe verglichen, um die Effekte der zusätzlichen Betreuung durch die Versorgungskoordinatorin bewerten zu können.

Sofern Ihr Hausarzt Mitglied eines Praxisnetzes der Interventionsgruppe ist und bei Ihnen auf Grund von Mehrfacherkrankungen ein besonderer Behandlungsbedarf vorliegt, kann für Sie eine Versorgungskoordinatorin eingesetzt werden. 

Die Daten, die für diese Studie bei Ihnen und eventuell Ihren Angehörigen gesammelt werden, werden zu Forschungszwecken weiterverarbeitet - natürlich unter Berücksichtigung aller Datenschutzbestimmungen. 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Sie profitieren gleich mehrfach von dem Versorgungsangebot:

  • Sie können dieses zusätzliche Unterstützungsangebot kostenfrei nutzen.
  • Sie werden beraten zu möglichen Erleichterungen in Ihrem Alltag und bei der Umsetzung unterstützt. 
  • Bei Bedarf erhalten Sie Unterstützung bei Anträgen oder Beschaffung von Heil- und Hilfsmitteln wie Rollatoren. 

So nehmen Sie teil

Ihre Teilnahme ist freiwillig.

Nach dem Erstgespräch in der am Vertrag teilnehmenden Praxis unterschreiben Sie eine "Teilnahmeerklärung zur Besonderen Versorgung". Diese geben Sie dort zurück.

Bindungsfrist

Während der Behandlung sind Sie an die am Vertrag teilnehmenden Ärzte, Kliniken und Therapieeinrichtungen gebunden. Ihre Behandlung und die Bindungsfrist enden mit Auslauf der Interventionsphase des Projektes am 31. Dezember 2020.

Unabhängig davon können Sie Ihre Teilnahme jederzeit beenden, sofern ein wichtiger Grund vorliegt.

Welche Arztpraxen machen mit?

Arztpraxen, die Mitglieder folgender Praxisnetze sind, können eine Versorgungskoordinatorin einsetzen:

Ärztenetz Lippe GmbH

Gesundheitsregion Siegerland GbR

Leipziger Gesundheitsnetz

pleXxon GbR (Ammerland)

Praxisnetz Herzogtum-Lauenburg Management GmbH

Gern senden wir Ihnen eine Adressliste der teilnehmenden Praxen per Post zu. Rufen Sie einfach unser TK-Service-Team an:

Telefon 0800 - 285 85 85 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)

Fragen zum Behandlungsangebot

Unsere Spezialisten vom TK-Patientenservice beraten Sie gern:

Telefon: 040 - 46 06 62 01 70
Servicezeiten: Montag bis Donnerstag 8 - 18 Uhr und Freitag 8 - 16 Uhr