Symptome einer drohenden Fehlgeburt

Ein Schwangerschaftsverlust kann sich unter anderem durch eine allmählich oder plötzlich beginnende Blutung ankündigen. Die Blutung kann leicht, aber auch sehr stark sein. Ein häufiges Symptom sind leichte bis sehr starke, ziehende Unterbauchschmerzen. In seltenen Fällen kommt es zu gelblich-grünem Ausfluss, Fieber, Schüttelfrost und Kreislaufproblemen als Anzeichen für eine beginnende Infektion.

Kommt es zu einer vorzeitigen Beendigung der Schwangerschaft, so unterscheidet man zwischen Fehlgeburten oder Aborten - das geschieht in der Regel bis zur 24. Schwangerschaftswoche - und Totgeburten . In diesen Fällen kommt es ab der 24. Schwangerschaftswoche zum Verlust des Kindes. 

Manchmal ist es aus medizinischer Sicht notwendig, eine nicht regelhafte Schwangerschaft zu beenden.

Wenn Sie selbst in eine solche Situation geraten, bedauern wir das sehr.

Gut zu wissen!

Hier finden Sie Hilfe: Sollten Sie Beschwerden dieser Art feststellen, wenden Sie sich an Ihre Hebamme oder Ihre Frauenärztin bzw. Ihren Frauenarzt. Natürlich können Sie auch die Hebammenberatung  oder die  Arztberatung  nutzen. Im Rahmen der TK-BabyZeit App können Sie die Hebammenberatung - dann auch als Chat oder Videochat - in Anspruch nehmen. Am Wochenende können Sie auch direkt eine Klinik aufsuchen.