Wenn Sie einen nahen Angehörigen pflegen, können Sie sich als Arbeitnehmer bis zu zehn Tage unbezahlt freistellen lassen. Aufgrund der Corona-Situation ist dieser Anspruch bis 31.12.21 auf insgesamt 20 Tage erweitert worden. Für diese Tage können Sie Pflegeunterstützungsgeld bei uns beantragen. Dieses soll Ihren Verdienstausfall zumindest teilweise ausgleichen. Details zu den Voraussetzungen und wie Sie das Unterstützungsgeld erhalten, lesen Sie im folgenden Artikel.