Sie sollten telefonisch einen Arzt kontaktieren, beim Gesundheitsamt oder der 116 117 anrufen, wenn Sie eine Atemwegserkrankung (Husten, Niesen, Halsschmerzen etc.) haben und einer der folgenden Punkte gegeben ist: 

Weitere Details

  • Sie hatten in den vergangenen zwei Wochen Kontakt zu einem Erkrankten, bei dem das Coronavirus nachgewiesen wurde, 
  • Sie haben eine Vorerkrankung oder Ihre Atemwegsbeschwerden werden schlimmer (Atemnot, hohes Fieber etc.), 
  • Sie kommen bei der Arbeit oder einer ehrenamtlichen Tätigkeit in Kontakt mit Menschen, die ein hohes Risiko für schwere Erkrankungen haben (zum Beispiel Krankenhaus oder Altenheim). 

Der Arzt entscheidet dann, ob ein Test notwendig ist. Bis das Testergebnis vorliegt, sollten Sie sich selbst isolieren

Das heißt: 

  • Sie sollten zu Hause bleiben, 
  • Kontakt mit anderen Menschen in weniger als zwei Meter Abstand vermeiden, 
  • gute Handhygiene einhalten und 
  • bei Kontakt mit anderen – falls vorhanden – möglichst einen Mund-Nasen-Schutz tragen. 

Der Aufenthalt in einem Risikogebiet ist seit dem 25. März kein Kriterium mehr für das Robert Koch-Institut (RKI).