Ab dem 7. April 2021 sollen auch Hausarztpraxen geringe Mengen an Impfstoff erhalten und Corona-Impfungen durchführen. Die Hausärzte wenden sich aktiv an ihre Patienten und laden diese zur Impfung ein. Daher raten die Hausärzte derzeit davon ab, selbst in der Praxis nach einem Impftermin zu fragen. Die Terminvergabe erfolgt nach den festgelegten Risikogruppen. 

Weitere Details

Die Facharztpraxen sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen, wenn mehr Impfstoff vorhanden ist.