Ab dem 7. Juni ist die Impfpriorisierung grundsätzlich aufgehoben. Damit entfällt auch der Nachweis auf den Anspruch, vorrangig geimpft zu werden. In den Bundesländern und Kommunen, die übergangsweise weiter an der Priorisierung festhalten, benötigen Sie die folgenden Dokumente, die Sie bei Ihrem Impftermin im regionalen Impfzentrum vorlegen müssen:

•    Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis

Weitere Details

In der 2. und 3. Impfgruppe außerdem

  • eine formlose Bescheinigung Ihres Arztes zu Ihrer Erkrankung oder
  • eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder eine Bescheinigung einer Einrichtung über die Behandlung, Betreuung oder Pflege einer pflegebedürftigen Person oder
  • eine formlose schriftliche Erklärung einer pflegebedürftigen oder schwangeren Person , dass Sie deren enge Kontaktperson sind UND einen Nachweis über die Pflegebedürftigkeit/Schwangerschaft oder
  • ein Impfberechtigungs-Schreiben Ihres Bundeslandes, welches Sie ggf. erhalten werden

In einzelnen Bundesländern kann es abweichende Regelungen geben. Bitte informieren Sie sich daher auf der Website Ihres Bundeslandes: 

https://www.116117.de/de/corona-impfung.php#content1043

Bremen: So weisen Kontaktpersonen von Pflegebebürftigen ihren Anspruch auf die Corona-Impfung nach

Die Vorgaben für die Nachweise sind in der Coronavirus-Impfverordnung vom 01.04.2021 (PDF, 689 kB)  geregelt.  

Die Techniker empfiehlt: Sobald die Möglichkeit besteht, sich anzumelden, sollte man sich impfen lassen.