Die Personengruppen, die einen Anspruch auf FFP2- oder vergleichbare Masken haben, werden allein vom Bundesgesundheitsministerium definiert. Dazu gehören bundesweit insgesamt rund 27 Millionen Menschen.

Weitere Details

Nach der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums sind diese Menschen berechtigt: 

  • Personen ab 60 Jahren 
  • Frauen mit einer Risikoschwangerschaft
  • Personen, die an einer der folgenden Erkrankung leiden: 
    • COPD/Asthma
    • chronische Herzinsuffizienz
    • chronische Niereninsuffizienz (Stadium >=4)
    • Demenz
    • Schlaganfall
    • Diabetes mellitus Typ 2
    • aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie
    • stattgefundene Organ- oder Stammzelltransplantation
    • Trisomie 21

Sie müssen selbst nichts unternehmen, Sie werden automatisch angeschrieben.